Leserstimme zu
Wenn du mich siehst

Ein besonderes Buch mit einem ansprechenden, interessanten Thema, das auch stellenweise sehr emotional herausgearbeitet ist.

Von: Michelle T.
03.08.2015

"STUNDEN KÖNNEN EINEM WIE JAHRE VORKOMMEN, WENN MAN UNGEDULDIG AUF ETWAS WARTET, BESONDERS AUF ETWAS, WAS EINEN IN GLEICHEM MAße MIT SEHNSUCHT WIE MIT ANGST ERFÜLLT." TITEL Der Titel passt sehr gut zum Buch und zu seinem Inhalt. Zudem passt er sich dem Cover auch von seiner Länge her sehr gut an. "Wenn du mich siehst" beschreibt im Grunde genommen das gesamte Buch perfekt, da Berühren und Sehen auch eine große Rolle spielt. 2 | 2 Punkte COVER Das Cover ist in meinen Augen der absolute Traum. Als ich es zum ersten Mal gesehen habe, war ich sofort verliebt in die wunderschönen Verzierungen um den Titel herum, auch den Rauch, der das Cover "einhüllt" fand ich sehr interessant. Das halbe Mädchengesicht, dass dadurch, dass es sehr bleich ist, tot wirkt, kitzelt noch einmal das gesamte Potenzial dieses Covers heraus. Ich finde das Cover einfach nur wunderschön. Und da ich ohnehin ein totaler Cover-Käufer bin, freue ich mich riesig, ab jetzt ein so wunderschönes Buch im Regal zu haben. 3 | 3 Punkte INHALTSANGABE Für meinen Geschmack hätte die Inhaltsangabe gerne etwas kürzer sein können - ich finde sie einfach zu lang, um sie schnell zu überfliegen. Es sind außerdem zu viele Informationen - gequetscht auf relativ wenig Text. Zudem nimmt die Inhaltsangabe so viel vorweg und ich bin froh, dass ich sie erst im Nachhinein gelesen habe, denn hätte ich sie vorher gelesen wären rund drei Viertel des Buches wohl oder übel relativ langweilig gewesen. In meinen Augen eine der schlechtesten Inhaltsangaben, die ich je gelesen habe - Merkwürdig, wo mir doch Cover und Titel so zusagen. 0 | 4 Punkte IDEE / THEMA Die Idee an sich gefällt mir sehr gut. Einen Roman mit Geistern habe ich noch nie gelesen, weshalb ich umso gespannter auf das Buch war. Amelia kann von anderen Menschen weder gesehen noch gehört werden - und das ist natürlich sehr seltsam für sie. Sie erinner sich an nichts aus ihrem Leben, nicht mal ihren Nachnamen. Sie kann nichts berühren. Bis Joshua in ihr Leben tritt - Joshua, den sie berühren kann. Der sie sehen kann. Das Thema Geister hat mich ebenfalls sehr angesprochen. 3,5 | 4 Punkte UMSETZUNG Die Umsetzung des Ganzen fand ich tatsächlich ganz gut gelungen. Allerdings gab es zugegebenermaßen schon relativ ungläubige Stellen. Wie es der Zufall will, verlieben sich Amelia und Joshua unsterblich ineinander. Wenn Joshua der Einzige ist, den Amelia berühren kann, verliebt sie sich ausgerechnet in ihn? Hm. Ich weiß nicht. Aber ich finde, dass Tara Hudson sich die größte Mühe gegeben hat, um es realistisch wirken zu lassen. Außerdem weiß ich, wie ungläubig es in Büchern wirken kann, wenn zu viele Zufälle gleichzeitig passieren. Vor diesem Problem stehe ich mit meiner eigenen Geschichte nämlich auch gerade. Daher verstehe ich dieses Problem nur all zu gut und finde es nicht so schlimm. Ich weiß nicht, ob ich diesen "jemand, der Amelia Böses antun möchte" unbedingt notwendig finde, zudem ich ihn als Charakter relativ wenig herausgearbeitet finde. 2,5 | 4 Punkte SCHREIBSTIL Der Schreibstil von Tara Hudson ist sehr klug und sehr intelligent, an manchen Stellen wirkt er sogar ein wenig wie aus längst vergangenen Zeiten, was mir sehr gut gefallen hat, da Amelia auch selbst nicht einschätzen kann, wie lange sie schon tot ist und Dinge wie beispielsweise Handys nicht kennt. Das Buch war in meinen Augen relativ spannend geschrieben, auch wenn ich mich nicht zu 100% zum Schreibstil hingezogen fühlte. Dennoch gelungen. 4 | 5 Punkte CHARAKTERE Kommen wir nun zu einem Punkt, der mir nicht gefallen hat. Amelia war mir als Protagonistin viel zu einfach. Klar, sie kann sich an nichts aus ihrem Leben erinnern, aber trotzdem könnte man ab und an doch ein paar Details über sie erfahren. Joshua war mir zwar recht sympathisch, aber auch bei ihm hatte ich das Gefühl, kaum etwas über ihn zu wissen. Allerdings mochte ich beide am Ende des Buches doch recht gerne und hatte so zumindest das Gefühl, ihnen ein bisschen nähergekommen zu sein. 1 | 3 Punkte GESAMTEINDRUCK Auch, wenn mir "Wenn du mich siehst" allem in allem recht gut gefallen hat, sind mir einige Schwachstellen aufgefallen. Doch möchte ich betonen, dass es kaum Bücher gibt, die keine Schwachstellen haben und wenn man ein solches Buch findet, kann man sich wirklich sehr glücklich schätzen. Ich war begeistert von der Idee, auch wenn die Umsetzung es mir nicht direkt angetan hat. Aber dafür ist die Gestaltung des Buches einfach unfassbar schön. Wer sich nicht direkt vom Cover umhauen lässt, der wird beim Titel nachdenklich werden. "WIR ALLE HABEN DIE WAHL. ES IST MIR GANZ GLEICH, WIE OFT ICH ES SAGEN MUSS: AUCH ICH HABE DIE WAHL. SELBST ALS TOTE." 16 | 25 Punkte ~ Ein besonderes Buch mit einem ansprechenden, interessanten Thema, das auch stellenweise sehr emotional herausgearbeitet ist.