Leserstimme zu
Alle Vögel fliegen hoch

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Franza und Flippers erster Fall

Von: Belles Leseinsel
05.08.2015

Beim Spazierengehen entdecken die Fitnesstrainerin Franza Fischer und ihr schwarzer Labrador Flipper eine Leiche. Total geschockt ruft Franza die Polizei und trifft noch im Wald auf den 9-jährigen Simon. Dieser kannte den Toten und nach dem ersten Schock kann es Franza nicht lassen, auf eigene Faust zu ermitteln. Tatkräftig unterstützt wird sie dabei von ihrem schlauen Hund. Allerdings ist Hauptkommissar Felix Tixel, der mit dem Fall betraut ist, alles andere als begeistert von Franzas eigenmächtigem Handeln. Zwar ist Franza fest davon überzeugt, dass man als Hundebesitzerin zwangsläufig irgendwann über eine Leiche stolpern muss, aber als es dann doch passiert, ist die Fitnesstrainerin erst einmal mächtig geschockt. Ganz im Gegensatz zu Flipper, der kurz darauf sogar noch die Tatwaffe anschleppt. Allerdings ist dies Franza erst einmal gar nicht bewusst und so dauert es auch ein wenig, bis sie Felix darauf hinweist. Sowieso hat es Franza nicht so damit, den Hauptkommissar über alles zu informieren, was sie auf eigene Faust recherchiert. Der attraktive Kommissar ist davon natürlich alles andere als begeistert, von der eigenwilligen Franza dagegen schon sehr. Sehr unterhaltsam erzählt Franza als Ich-Erzählerin die Geschichte, die sich recht wendungsreich und packend entwickelt. Somit dreht sich der Krimi ausschließlich um die doch recht eigensinnigen Ermittlungsversuche von Franza und Flipper. Zu welchen Erkenntnissen Kommissar Felix Tixel und seine Kollegen gelangen, fließen eher selten ein, wodurch man lange über ein Motiv rätselt und sich auch kaum irgendwelche Verdächtige präsentieren. Zum Ende hin wird der Krimi auch noch richtig spannend und die Beschreibungen von Michaela Seul rund um den Starnberger See wie auch die Informationen über Vogelschutz, welche die Autorin wie nebenbei immer wieder mit einfließen lässt, unterhalten und runden den Lokalkrimi wunderbar ab. Fazit: Flipper und Franzas erster Fall – fesselnde Story mit äußerst sympathischen Protagonisten.