Leserstimme zu
Töchter des Windes

Töchter des Windes

Von: Heidi
13.08.2015

Zum Inhalt : Brianna , die Schwester von Maggie führt mit viel Liebe ihre Pension . In der Nacht als Winterstürme über Irland hinwegtosen quartiert sich der eigenwillige , reiche und berühmte Schriftsteller Grayson Thane für 6 Monte bei ihr ein . Für Brianna genau das richtige , denn so ist für die nächsten Monate ihr Einkommen gesichert und sie freut sich darüber , einem Fremden für eine Zeit ein schönes Heim zu geben . Beide fühlen sich sehr zueinander hingezogen . Allerdings scheut sich Brianna sich auf den Fremden einzulassen . Da sie 10 Jahre zuvor sehr enttäuscht wurde . Schwester Maggie rückt in diesem 2. Teil mehr in den Hintergrund . Dafür spielen die Liebesbriefe des verstorbenen Vaters eine wichtige Rolle und eine Suche beginnt Mein Fazit : Auch dieser 2. Teil war ein echtes Vergnügen beim zuhören . Da in diesem Teil der Fokus auf der Schwester liegt . Kann man durchaus ,auch nur diese Folge hören ohne die erste zu vermissen . Im Hintergrund spielt die Familiengeschichte immer noch eine sehr große Rolle . Sie läuft allerdings eher nebenher . Mir gefällt der Kontrast zwischen den beiden Schwestern . Sind Geschwister doch oftmals sehr verschieden . Das Grayson eine schlimme Jugend erlebt hat erklärt im laufe der 2. Folge auch sein Verhalten . Was mir persönlich teilweise schon hier und da zu viel ist . Die Mutter macht es allen sehr schwer sie zu mögen ,sie ist verbittert und immer wieder verletzt sie ihre Töchter mit ihren gemeinen Bemerkungen , Insgesamt hat es mir bis hierher sehr gut gefallen . Alles was man in einem Hörbuch sucht , bekommt man hier geboten . Selbst hin und wieder kann man grinsen . Ich wünsche mir natürlich ein happy-End keine Frage . Denn irgendwie gehört das ja doch dazu *gg