Leserstimme zu
Die Auslese - Nichts vergessen und nie vergeben

gelungene fortsetzung

Von: alli
16.08.2015

Der 2. Teil der Auslese-Trilogie ist zwar nicht so mega Nervenaufreibend wie der Vorgänger aber dennoch sehr Spannend und voller Überraschungen und unerwarteter Wendungen mit denen ich nun wirklich nicht gerechnet hätte. Diesmal begleiten wir Cia dabei, wie sie ihr erstes Jahr an der Universität erlebt und dort auch wieder sämtlichen Hindernissen trotzt und ein weiteres mal raus finden muss wem sie trauen darf und wem nicht. Dennoch hat das auch zwischendrin so durchhänger wo einfach ein bisschen die Luft raus ist aber das macht der Schreibstil der Autorin wieder gut. Ich finde Cia nach wie vor einfach toll und finde es auch in diesem Buch wieder sehr schön zu sehen wie sie weiter über ihre eigenen Grenzen hinaus wächst. Auch meine Meinungen über Tomas und Michal haben sich in diesem Buch nicht geändert, bei Tomas weiß ich noch immer nicht was ich so von ihm halten soll und Michal finde ich einfach immer noch zum anschmachten. Desweiteren lernt man Ian und Raffe kennen bei ihnen geht es mir ähnlich wie bei Michal und Tomas. Ian finde ich toll und von Raffe weiß ich nicht was ich halten soll. Deshalb hätte ich mir auch wenn sich meine Meinungen über die Charaktere nicht wirklich geändert haben gewünscht ein bisschen mehr über die anderen Charaktere (abgesehen von Cia) zu erfahren um vielleicht mal mehr über sie raus zu finden um ein Stück weit zu verstehen wieso sie so handeln wie sie handeln. Meiner Meinung nach eine gute Fortsetzung die mich jetzt nicht vollends Fesseln konnte aber dennoch sehr schön zu lesen war und einen schon allein wegen des Cliffhangers am Ende auf einen guten 3. Band hoffen lässt.