Leserstimme zu
Die dunklen Gassen des Himmels

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Ein alter Haudegen

Von: einfach-ausprobiert.de
26.08.2015

Bobby Dollar ist ein Engel mit einem sehr ausgeprägten Hang zu Schwierigkeiten. Als Anwaltsengel bewohnt er einen menschlichen Körper und verbringt seine Zeit auf der Erde. Nur ab und an besucht er die himmlischen Gefilde, hauptsächlich dient ihm sein Handy als Verbindung. Mit weiteren erdgebundenen Engeln verbringt er seine Freizeit in seiner Stammkneipe. Eines Tages bekommt er einen neuen Auftrag, doch die Seele, die es zu verteidigen gilt, ist nicht, wo sie sein sollte. Himmel und Hölle sind in Aufregung versetzt und alle Augen richten sich auf Bobby ... Brave Engel gibt es zur Genüge, Tad Williams hat mit Bobby Dollar und seinen Kollegen himmlische Wesen erschaffen, die so voller Makel sind, dass man ihnen Menschlichkeit nicht absprechen kann. Nun ja, mitunter unterbieten sie sogar den Durchschnittsmenschen um Längen. Aber genau da liegt der Reiz dieses Buches. Durch seine unkonventionelle Art gerät Bobby vom Regen in die Traufe und setzt immer noch einen oben drauf. Es ist mir schleierhaft, wie eine Person mit einem solchen Talent für Schwierigkeiten einen Alltag aufbauen kann und regelmäßig erfolgreich Seelen vor dem himmlischen Gericht vertritt. Dabei reizt er die Gegenseite bis aufs Blut. Ich konnte mich bei diesem Titel nicht entscheiden, Hörbuch, oder doch selber lesen? Da die Kapitel in Buch und Hörbuch sehr gut gekennzeichnet sind, war letzten Endes ein Hin und Her möglich. Da das Hörbuch als vollständige Lesung umgesetzt ist, geht dabei auch nichts verloren. Allerdins gibt es zum Hörbuch Simon Jäger als Mann im Ohr. Er schafft es der launigen Geschichte einen Stempel aufzudrücken und vertont großartiges Kopfkino. Einzelne Personen sind allein an seiner Stimme wieder zu erkennen. Ihm zu lauschen macht richtig Spaß. Buch und Sprecher passen sehr gut zusammen.