Leserstimme zu
Die Bestimmung

Spannender Auftakt der Dystopie-Trilogie

Von: Laura's Bookworld
06.09.2015

Titel: "Die Bestimmung" Autor/-in: Veronica Roth Verlag: Cbt-Verlag (Gebundene Ausgabe, broschierte Filmausgabe, aktuelles Taschenbuch), Goldmann-Verlag (Taschenbuch) Erscheinungsjahr: 2014 Seitenzahl: 480 Preis: 9,99 € (broschiert, Taschenbuch), 17,99 € (gebunden) ISBN: 978-3570161319 Inhalt: Altruan - die Selbstlosen. Candor - die Freimütigen. Ken - die Wissenden. Amite - die Friedfertigen. Und Ferox - die Furchtlosen ... Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich ... Mein Eindruck zum Buch und meine Meinung: Das Cover vom Buch hat mich sofort angesprochen! Das hat auch dazu geführt, dass ich das Buch sehr oft schon in der Hand hatte, die Geschichte hat mich allerdings nie wirklich angesprochen... Da blau schon immer meine Lieblingsfarbe war, gefiel mir natürlich auch dieses blaue Buch sehr gut! Oben auf dem Cover ist das Symbol der Ferox - einer der fünf Fraktionen - zu sehen. Mir gefällt der Kontrast zwischen dem blauen Hintergrund und der orangenen Flamme sehr gut! :) Darunter sieht man den Namen der Autorin und den Buchtitel in einer sehr schönen Schriftart, welche gut zum Rest des Covers passt. Unten im Bild sieht man die Skyline von der Stadt, in der Tris und Four leben, uns als Chicago bekannt. Die Geschichte an sich ist wirklich eine sehr gelungene! Man wird nach dem Eignungstest, je nach den eigenen Eigenschaften und Fähigkeiten, einer der fünf Fraktionen zugeordnet, darf sich aber bei der Zeremonie der Bestimmung trotzdem für eine andere entscheiden. Die Idee hinter dieser Geschichte finde ich wirklich sehr gut. Tris muss sich als Unbestimmte für eine der fünf Lebensformen entscheiden, doch diese Wahl fällt ihr alles andere als leicht: bei den Altruan aufgewachsen, fühlt sie sich dazu verpflichtet, ihre alte Fraktion erneut zu wählen. Jedoch denkt sie, dass sie nicht selbstlos genug dafür ist. Sie fühlt sich immer mehr zu den Ferox hingezogen, den Furchtlosen. In dem ganzen Buch liefert sich Tris' einen Kampf mit sich selbst, in dem es vor allem um Selbstfindung, Orientierung und Gefühle geht. Der nächste Punkt, den ich bespreche ist der Schreibstil. Anfangs konnte ich mich garnicht mit dem Präsens als Zeitform anfreunden. Dazu muss ich aber auch sagen, dass "Die Bestimmung" die erste Dystopie war, die ich gelesen habe, die im Präsens geschrieben ist. Nach einer Weile habe ich mich daran gewöhnt und fand es sogar sehr interessant. Der Schreibstil der Autorin ist meiner Meinung nach wirklich sehr gut! Veronica Roth hat es geschafft, mich von Anfang bis Ende für ihr Buch und die Geschichte zu begeistern (so sehr, dass ich das Buch in 3 Tagen ausgelesen hatte...). Fazit Ich gebe diesem Buch eindeutige 5 Sterne, weil es mich einfach so sehr begeistert hat! Inzwischen ist es sogar zu einem meiner Lieblingsbücher geworden ;) Ich kann es wirklich nur weiter empfehlen! :)