Leserstimme zu
Die Krumpflinge - Egon schwänzt die Schule

Die Krumpflinge - Egon schwänzt die Schule von Annette Roeder

Von: Novemberkind
19.09.2015

Wieder ein lustiges Abenteuer mit Egon und wieder eine Geschichte die zeigt, warum er seinen Herzfleck hat. Egon ist so ein lieber Krumpfling - und das dürfte er eigentlich nicht sein, denn Krumpflinge sind fies, gemein und machen Tee aus Schimpfworten. Sowieso ist bei den Krumpflingen einiges anders. Die beste Note in der Krumpflingschule ist eine Sechs, die schlechteste eine Eins. Und Egon hat Angst eine Eins zu bekommen, weil er für eine Prüfung keinen fiesen Trick kennt, da er ja ein Lieber ist. Annette Roeder hat mit Egon und seinem Freund Albi wieder eine tolle und lustige Geschichte gezaubert. Diesmal geht es darum, dass man gemeinsam stark ist. Die Geschichte ist wieder gespickt mit lustigen Schimpfworten, die Kinder sich garantiert und ungefährlich merken können - Feiglingkaktus ist ja nun wirklich nicht schlimm, aber lustig. Zwar ist dieser Teil nicht so vollgepackt mit Schimpfworten, wie der erste - aber dennoch kommt dieser Spaß nicht zu kurz. Diesmal gibt es eine Menge fieser und gemeiner Streiche und ganz viel freundschaftlichen Zusammenhalt. Die Illustrationen sind bekannt bunt, flippig und frech. Und Egon ist einfach so putzig mit seinem kleinen grünen Herzfleck. Das Buch hat eine Altersempfehlung für Kinder ab 6 Jahren - ich habe es aber auch in der Elementargruppe in der Kita vorgelesen und auch die Jüngeren fanden Anschluss an das Buch und konnten der Geschichte folgen. Fazit: Ein weiteres lustiges Abenteuer mit Egon, Albi und Lulu. Zum Lachen und zum Mitfühlen. Perfekt zum Vorlesen, da die Geschichte in viele nicht allzu lange Kapitel eingeteilt ist.