Leserstimme zu
Die Frau, die Männer mochte

Die Frau, die Männer mochte

Von: Erdhaftig schmökert
08.10.2015

Dies ist der erste Roman von Petra Hammesfahr und wurde vom Verlag nun erstmalig nach 25 Jahren neu aufgelegt und um 100 Seiten erweitert. Diesen Hinweis findet man auf der ersten Seite des Buches. Zudem wurde der Roman der heutigen Zeit angepasst, so dass in keiner Weise auffällt, dass die Geschichte bereits so alt ist. Das Debüt von Petra Hammesfahr ist ein Roman und kein Krimi. Im Fokus steht ganz klar das Gefühlsleben von Hauptkommissar Rolf Wegener und nicht die Aufklärung eines Falls. Der Autorin gelingt es sehr gut, dieses glaubhaft zu vermitteln. Man lernt einen gestörten, innerlich zerrissenen, verzweifelten Menschen kennen, der mit allen Mitteln versucht, den Mörder zu finden. Allerdings unterlaufen ihm dabei viele Fehler und er setzt seine eigene Karriere aufs Spiel. Der Roman ist spannend mit hohem Unterhaltungswert. Alle Typen agieren überzeugend und authentisch, haben Ecken und Kanten. Manche bleiben undurchsichtig.