Leserstimme zu
Closer to you (1): Folge mir

Aufregender Start in eine vielversprechende Trilogie

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher
29.10.2015

Cover: Aufgewühlter Stoff und eine schimmernde Perlenkette vermitteln gleich eine sinnlich-erotische Atmosphäre. Ein wunderschönes Cover, dass in seiner idyllischen Ausstrahlung nicht erahnen lässt, womit die Protagonisten zu kämpfen haben. Meinung: Sylvia und Jackson haben eine gemeinsame Vergangenheit, die fünf Jahre zurückliegt und dennoch nichts an Intensität verloren hat. Für den millionenschweren Damien Stark und seine Frau Nikki, soll Sylvia das Projekt übernehmen, eine unberührte Insel zu einem exklusiven Urlaubsort umzubauen. Ein Auftrag, bei dem sich ihr Weg mit Jackson wieder kreuzt. Die strebsame Sylvia muss all ihren Mut zusammen nehmen, um Jackson als Architekt für sich zu gewinnen. Dieser ist bereit bei dem Projekt mitzuwirken, jedoch nur unter einer Bedingung. Diese Worte haben mich mit voller Wucht getroffen, und mit einem Mal ist mir alles aus den Händen geglitten Um mit etwas fertig zu werden, hat jeder von uns seinen ganz eigenen Weg. Bei Sylvia liegt dieser darin, ihren Körper mit Tattoos zu zieren. Aber nicht jeden Weg den man zur Bewältigung von Geschehnissen einschlägt, hilft einem auch wirklich. Ebenso wenig, wie Verdrängen eine Lösung ist, vermittelt ein neues Kunstwerk auf Sylvias Haut ihr langfristig Ruhe. Ein weiterer Versuch ihre Gefühle zu kompensieren, liegt darin, Ablenkung beim anderen Geschlecht zu finden, ein ebenfalls aussichtsloses Unterfangen. >>Du musst es verinnerlichen, Süße. Wie ich gesagt habe: Dein Resort. Dein Projekt. Deshalb steche ich dir keine Kette, sondern eine Flamme.<< >>Eine Flamme?.<< Das Lächeln, das auf ihrem Gesicht erscheint, ist ein wenig schief. >>Aus dem Fegefeuer, Süße ...<<, sagte sie. Ich lache, ich kann nicht anders. >>Direkt in die Hölle?<< >>Verdammt genau!<< Nach einer kurzlebigen Liebesgeschichte, war es damals Sylvia die Reißaus genommen hat. Für Jackson kam dies überraschend, weshalb er seine ganz eigenen Schlüsse aus ihrem Verhalten gezogen hat. Im Verlauf der Geschichte und durch die gut eingearbeiteten Rückblicke, erfahren wir, woher Sylvias damalige Flucht rührt. Auch wenn Jacksons Reaktion als Unwissender verständlich ist, so konnte ich auch ihre Handlung sehr gut nachvollziehen. Ihre seelische Erschütterung ist greifbar und hat mich als Leser mitleiden lassen. >>Das Gefühl von Kontrolle, das ich mir bei meinen Eroberungszügen in Klubs wie dem Avalon geholt hatte, war nicht mehr als eine Illusion. Ein Pflaster für den Scherz und die Erinnerung. Aber das hier - das ist es, was ich wirklich will. Was mich fühlen lässt. Der Versuch Jackson auf Distanz zu halten, scheint von vorneherein zum Scheitern verurteilt zu sein, da die beiden zu viel miteinander verbindet und die Anziehung auch über die Jahre hinweg nicht abgeebbt ist. Auch mit Jacksons Ultimatum hat er die ehrgeizige junge Frau in eine Art Bedrängnis gebracht, die ihrem eifrigen Wesen nur einen Weg zu gehen erlaubt. Im Zwiespalt ihrer Gefühle versucht Sylvia ihre Lust unter Kontrolle zu halten, da sie um die Folgen weiß, die damals daraus hervorgegangen sind. Nicht nur Sylvia hütet ein Geheimnis, auch Jackson wirft mit seinem Verhalten so einige Fragen auf. Sie war seine Luft zu amten und hat ihn damals einfach sitzen gelassen. Seine Gefühle für sie haben ihn immer beherrscht und wo er anfangs ein Gefühl von Arroganz vermittelt, erkennt man schnell, dass er seine Verletzlichkeit nur in Zaum zu halten versucht. Als er hinter den Grund von Sylvias Flucht kommt, setzt er alles daran ihr Vertrauen zu gewinnen und kämpft um sie. Doch wie kann sie sich zu hundert Prozent auf ihn einlassen, wenn er sich ihr nicht auch vollkommen öffnet? Charaktere: Sylvia ist eine schlaue und strebsame junge Frau, die sich auch von Hindernissen die sich ihr entgegen stellen, nicht aufhalten lässt, ihren Weg zu gehen. Traumatisiert von ihrer Vergangenheit stellt Jackson sie jedoch auf eine besonders harte Probe. Wird sie ihren Fokus auf das Hier und Jetzt verlagern können? Jackson ist ein eigenwilliger Architekt, der Dominanz durch jede Pore ausstrahlt. Verletzt durch die Zurückweisung Sylvias vor fünf Jahren, ergreift er seine Chance wieder eine Rolle in ihrem Leben zu spielen und geht gleich in die Vollen. Schreibstil: Wie ich es von J. Kenner nicht anders kennen, hat mich die Autorin gleich wieder in ihre Geschichte gezogen und dort gefangen gehalten. Damien und Nikki sind bekannte Charaktere, die der Geschichte gleich ein Gefühl von Vertrautheit geben. Nichts desto trotz liegt der Fokus hier auf den Protagonisten Sylvia und Jackson. Neben den verschiedenen Handlungsorten, bieten auch die Charaktere, ihre Geheimnisse und die offene Art von Sylvias Freundin Cass eine perfekte Mischung aus Witz, Charm, Spannung und erotischem Knistern, beidem alles andere verblasst. Die Sichtweise der Protagonistin ermöglicht Einblicke in ihre Gefühlswelt, die dem Charakter eine besondere Tiefe verleiht. Nicht nur, dass ich Sylvia, trotz ihrer nicht immer leichten Art, schnell ins Herz geschlossen habe, blieb es auch nicht aus, dass ich mit der jungen Frau gelitten habe. Geheimnisse haben zu einer großen Kluft zwischen Jackson und Sylvia geführt, das Unausgesprochene wiegt schwer, offene Worte hätte den beiden viel Leid erspart. Der Kampf mit sich selbst und den Gefühlen, hat J. Kenner eindrucksvoll herausgearbeitet. Schon jetzt bin ich gespannt, welches Geheimnis Jackson und Damien hüten, dessen Ansatz sich im ersten Band leicht herauskristallisiert hat.