Leserstimme zu
Footlights - Rampenlicht

Sensationsfund und noch viel mehr ...

Von: HEIDIZ
17.11.2015

Charlie Chaplin – man kennt ihn als Universalgenie: als Schauspieler, Drehbuchautor, Komponist, Regisseur und Produzent – aber, dass er auch einen Roman geschrieben hat, diese Tatsache kam erst dieser Tage in die Presse !!! Ein Sensationsfund: ich konnte nicht widerstehen und habe das Buch gelesen, welches nicht „nur“ den eigentlichen Roman enthält, sondern dazu sämtliche Zusatzinformationen beinhaltet und bereit hält. • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten • Verlag: C. Bertelsmann Verlag (9. November 2015) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3570102505 • ISBN-13: 978-3570102503 • Originaltitel: Footlights with the World of Limelight • Größe und/oder Gewicht: 21 x 3 x 28,7 cm PREIS: 29,99 Euro 1948 diktierte er diesen Roman „Footlights“ seiner Sekretärin. Rampenlicht lautet der Titel des Films, der daraus entstand. INHALT: ======= Es geht um den Clown Calvero. Wir schreiben das Jahr 1914 und befinden uns in London. Calvero ist ohne Illusionen und Thereza – eine junge Ballerina hat einen Selbstmordversuch begangen, wird von Calvero aufgenommen. Er versucht, ihr wieder Mut zu geben, um das Leben schön zu finden. Chaplin hat ganz sicher ein Stück weit seine Jugend in London eingebunden. Das Milieu rund um Music Hall lebt auf und der Inhalt beschäftigt sich tiefgründig zeitkritisch mit Liebe, Kunst, Ruhm und Alter. INFOS und MEINUNG: ================== Man fand in der Kinemathek Bologna das Manuskript. Seinerzeit hatte Chaplins Familie es dort hin gegeben, als Chaplin starb. Dort tauchte es jetzt wieder auf. Die Entstehungsgeschichte wird neben dem eigentlichen Roman beleuchtet und außerdem beschreibt der Experte David Robinson die Entwicklung der Ursprungsidee Chaplins bis hin zur Fassung, wie wir sie jetzt vorliegen haben. Auch die Beschreibung der Verfilmung wird nicht vergessen. Wundervoll und abrundend finde ich, dass Robinson sich auch damit beschäftigt, welche biografischen Inhalt in Footlights dargestellt sind – und diese dem Leser des Buches offenbart. Dem Buch sind zahlreiche Fotografien beigefügt, die ebenfalls bisher unveröffentlicht waren und die Jugend Chaplins zeigen. Neben den eigentlichen persönlichen Aufnahmen gibt es außerdem sehr interessante Abbildung von Chaplins Beschreibungen und frühen Entwürfen für Footlights, Abbildungen von Programmplakaten, Karikaturen, Auszüge (Seiten) einer vorläufigen Fassung von Footllights mit handschriftlichen Bemerkungen … Das Buch ist rundherum ein gelungenes Projekt, es beinhaltet, wie erwähnt, nicht „nur“ den Roman, sondern informiert komplex über dessen Entstehung und alles topp recherchiert und flüssig spannend dargestellt. Auszug aus dem Buch: ================= „Welchen Trick?“, fragtge Calvero. „Den Billardstocktrick“, erwiderte Paul überrascht. „Meine Güte! Hast du ihn noch nie vorgeführt?“, fragte Calvero. „Nein, noch nie“, Paul lächelte. … Mr. Postant hatte seine Unterhaltung mithilfe der Gegensprechanlage zum Kassenraum beendet: Alle Plätze für Calveros Benefizvorstellung waren ausverkauft. Zufrieden lehnte er sich auf seinen Bürostuhl zurück und starrte aus dem Fenster. …