Leserstimme zu
4 Seasons - Labyrinth des Begehrens

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Band 2 übertrifft Band 1. Die Liebe hat vorderhand.

Von: KathaFlauschi
18.11.2015

Giselle hatte einen großen Traum, sie wollte Ballettänzerin werden, doch irgendwann reichte es ihr nicht aus und zieht wieder zurück nach Paris. Dort findet sie einen Aushilfsjob in einem Blumenladen und dabei lernt sie William kennen. Sie steht für William als Model, doch sie wollte mehr und verfällt sie William ganz und ihre Eifersucht hat sie voll im Griff. Dann kommt es auch noch zu einem tragischen Unfall in williams Atelier und Giselle versucht ohne William auszukommen. Der Anfang der Geschichte war verwirrend und ein wenig Kindhaft, vorallem wen es um ihren Ex-Freund Olen geht. Sie hat an ihn, ihre Jungfräulichkeit verloren, doch sie war alles andere als glücklich damit. Mir kam Giselle zu langweilig und verzweifelt vor. Dann lernte sie William kennen und danach wirkte sie doch ganz anders. William war von Anfang an ziemlich interessant und das brachte die Leidenschaft der zwei auf einen höheren Punkt. An dem Band fand ich gut, das die Erotischen Teil nicht die vorderhand bekam. Die Erotischen Sequenzen waren da, aber hielten sich im Hintergrund, wodurch du mehr von ihren Leben mitbekammst. In diesem Buch ging es eher um die großen Liebe die Giselle endlich gefunden hat. Eine Trennung bedeutet auch eine veränderung, man Empfindet nicht mehr die große Liebe wie vorher und die Leidenschaft geht verloren. Man lebt Giselle von der Ballettänzerin, zur Muse und Geliebte und weiter Stationen ihres Lebens. Der zweite Band der Reihe, hat den ersten übertroffen und ich freue mich, die anderen Bänder der Reihe zu lesen.