Leserstimme zu
Totenfrau

Toller Story, gewöhnungsbedürftiger Schreibstil

Von: Tines Bücherkiste
09.12.2015

Vorab muss man leider sagen, dass rein vom Schreibstil der Thriller ehr beängstigend ist. Wenn das literarisch Hochwertig ist, muss ich mich leider sehr wundern. Die Idee/der Plot ist toll, aber die Art und Weise wie es geschrieben ist, ist ehr grausig. Schade eigentlich! Ich musste mich streckenweise leider etwas durchquälen, aber es war trotzdem gut. Ich bin da etwas zwiegespalten... Brünhilde Blum, hasste ihren Namen schon in Kindheitstagen und hat sich daher immer als Blum vorgestellt. Sie ist Bestatterin und hat seit dem sie ein Kind war, ihrem Vater helfen müssen, Leichen zu waschen und zu präparieren. Mittlerweile ist sie mit einem Polizisten verheiratet und hat zwei kleine Kinder. Und natürlich arbeitet sie noch immer in der Firma ihres Vaters, die sie aber mittlerweile übernommen hat. Ihr Leben scheint also in Ordnung zu sein. Bis das Schicksal am helllichten Tage zuschlägt und ihr Mann auf offener Straße überfahren wird. Der Täter begeht Fahrerflucht. Schnell vermutet sie, dass es mit seinen aktuellen Fällen zu tun haben muss und stellt selber Nachforschungen an. Sie will Rache für den Tod ihres Mannes und gerät dabei selbst mit dem Gesetz in Konflikt...