Leserstimme zu
Blue Secrets - Der Kuss des Meeres

ist gleich in die Kategorie "Lieblingsbücher" aufgestiegen :)

Von: Koziarska aus Bamberg
26.12.2015

Zusammenfassung: Als Emma den gutaussehenden Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf - denn ihre haben dieselbe ungewöhnliche Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: denn Galen ist ein Syrena, ein Prinz der Meere. Er spürt eine heftige Anziehung zu Emma, wie sie sonst nur selten auftritt - doch das kann nur eins bedeuten: auch Emma muss von den Syrena abstammen. Aber falls sich Galens Verdacht bestätigt, dann ist Emma die Erbin Poseidons und damit für einen anderen bestimmt. Entgegen des Gesetzes beschließt Galen, auf eigene Faust zu forschen und kommt Emma dabei immer näher... Cover: Ich finde die Cover von der gesamten Reihe sehr schön, das vom ersten Band gefällt mir aber am besten. Allerdings finde ich die Schrift auf den englischen Büchern viel schöner - und die Titel auch. Die deutschen gefallen mir nicht so... aber okay. Hier seht ihr die weiteren Cover der Trilogie, die meiner Meinung nach nebeneinander wunderschön aussehen! Sonia´s Meinung: Anna Banks macht ihren Lesern den Einstieg in das Buch sehr leicht, denn der erste Satz führt sofort mitten in eine Szene, die einen gleich nicht mehr loslässt, und das mit einem Schreibstil, der voller Witz und Charme ist - das Lesen geht somit wie von alleine! Die Autorin schreibt sehr flüssig und verwendet eine Sprache, die sich leicht und schnell lesen lässt; somit merkt man gar nicht, wie die Seiten nur so fliegen! Auch an Spannung fehlt es nicht - ziemlich am Anfang passiert etwas unglaublich Schlimmes, das mich schockiert hat. Generell ist es so, dass man die ganze Zeit weiterlesen will und weiter und weiter, weil man einfach wissen will, wie es weitergeht mit Emma und Galen und mit der Geschichte! Die beiden waren mir übrigens gleich sehr sympathisch! Emma ist tollpatschig, lustig, humorvoll, tough... ich fand sie toll. Sie lässt sich nichts befehlen, macht, was sie für richtig hält und lässt sich nicht unterkriegen. Galen fand ich auch cool, wobei ich Lucas aus der Göttlich-Trilogie oder Garret aus Talon besser finde *grins*. Galen ist ein Prinz der Meere, der zweitälteste und somit nicht der Thronfolger - er ist ein "Botschaftler" zwischen den Menschen und der Syrena. Wobei man ihm diesen Titel nicht wirklich zusprechen kann, denn die Meeresbewohner wissen kaum etwas über die Menschen. Galen ist sich seiner Macht bewusst, die er im Meer hat, doch an Land ist er in Wirklichkeit sehr schüchtern und unsicher; Emma gegenüber verhält er sich wieder anders, er ist ihr "Beschützer" soweit sie es erlaubt und will immer ihr Bestes, selbst wenn sie das nicht wollte. Dann gibt es noch die Schwester von Galen, Rayna, die mich unglaublich oft zum Lachen gebracht hat. Sie ist eine Kratzbürste, hochgefährlich aber dennoch hat sie eine "weiche" Seite. Rayna ist mit Toraf verlobt, aber aus irgendeinem Grund will sie sich nicht eingestehen, dass sie ihn liebt - was sich aber im Laufe des Buches ändert. Toraf und Rayna zusammen sind in so vielen Situationen wirklich witzig, ich habe generell während dem ganzen Buch sehr oft gelacht. Was ich aber auch noch sagen muss, ist folgendes: einiges in der Welt der Syrena ist sehr kompliziert und etwas komisch erklärt, aber mit der Zeit versteht man immer mehr von den Gebräuchen der Meeresbewohner, auch wenn es am Anfang seltsam war und auch sehr ungewöhnlich. Und was mich richtig aufgeregt hat, ist das mit der lieben Nalia. Ich meine, es war so KLAR, was mit ihr passiert ist und es. ist. einfach. keiner. draufgekommen!!!! Ich saß wie auf Kohlen, bis sich mein Verdacht bestätigt hatte. Das war nicht gut ausgearbeitet von Anna Banks. aber gut. Insgesamt vergebe ich vier Sterne für dieses Buch und es ist gleich in die Kategorie "Lieblingsbücher" aufgestiegen :)