Leserstimme zu
Total verliebt

Together Forever (1)

Von: Miri Buchfreak
04.01.2016

Action: Spannung: ● Humor: ● Charaktere: ●● Anspruch: Erotik: ●● Inhalt: Fable arbeitet in einer Bar und versucht, mit diesem Geld ihre gesamte Familie, die aus ihrem kleinen Bruder und ihrer drogenabhängigen Mutter besteht, über Wasser zu halten. Da sie hin und wieder etwas mit den Jungs vom College anfängt, hat sie einen unguten Ruf und ist alles in allem ziemlich einsam . Als Drew, der Held des Football-Teams, ihr anbietet, ihr eine Menge Geld zu zahlen, wenn sie dafür eine Woche lang mit zu seiner Familie fährt und dort seine Freundin spielt, kann Fable nicht ablehnen. Meinung: Diese Geschichte über Fable und Drew hat mich wirklich positiv überrascht! Ich habe ja jetzt einige Bücher aus diesem Genre gelesen und nicht viel erwartet. Natürlich bietet die Geschichte auch nicht wahnsinnig viel und ist nicht tiefgründig oder besonders ernst - nicht, dass ich hier falsche Erwartungen wecke - aber Fable war endlich mal eine Protagonistin, die mitdenken konnte, die Stellung bezogen und ihre Meinung gesagt hat, die nicht völlig blind war, sondern die Hinweise, die der Leser deuten konnte auch richtig gedeutet hat, sodass die Auflösung, die für mich als Leser nicht mehr besonders überraschend war, für sie auch keine Überraschung dargestellt hat, sondern ihre Vermutungen bestätigt hat. Ich hatte mit einem großen hin und her gerechnet, ob die Gefühle in den Szenen jeweils gespielt oder echt seien, aber die Figuren in diesem Buch konnten auch einfach mal über ihre Gefühle sprechen! Natürlich gibt es trotzdem ein bisschen hin und her, aber eben aus nachvollziehbaren Gründen, die ich verstanden habe und die für mich als reale Person auch Probleme oder Unsicherheiten darstellen würden. Das hat diese Geschichte für mich von anderen aus diesem Genre deutlich abgehoben. Der Handlungsverlauf an sich ist nichts neues, es gibt keine besonderen Überraschungen und keine unglaubwürdigen Wendungen oder aufgebauschte Probleme, mit denen die Geschichte mit Dramatik aufgeladen wird, die nicht nötig wäre. Es ist einfach eine süße kleine Liebesgeschichte zum wegschmökern, die auf lustigen und auch selbstbewussten, echten und glaubhaften Figuren aufbaut. Fable als Protagonistin hat sich immer genau so verhalten, wie ich es in ihrer Situation auch getan hätte. Sie hat keine unnötigen Dramen oder Missverständnisse provoziert, sie war nicht besonders zickig oder unentschlossen, sie hat sich nicht weggeduckt, wenn eine andere Figur etwas getan hat, das sie nicht gut fand. Und sie hat mit Drew gesprochen - über sich, über ihn, über ihre Gefühle und die Chancen einer eventuellen Beziehung. Und falls das jetzt so klingt, als sei die Geschichte dadurch langweilig oder uninteressant: Ist sie nicht! Zumindest ist sie nicht langweiliger, als wenn alle diese Faktoren auch zuträfen. Nur hätte Fable mich in diesem Falle einfach unglaublich genervt und ich hätte mir auf jeder zweiten Seite gedacht: "Was macht sie da? Warum tut sie das? Warum spricht sie nicht einfach mal mit IHM?! Warum sagt sie jetzt nichts?" Deshalb hat diese Geschichte meine Erwartungen absolut übertroffen und ich freue mich auf die Folgebände, von denen ihr sicher auch bald hören werdet! :)