Leserstimme zu
Aklak, der kleine Eskimo

~ Aufregend - Witzig - Bezaubernd ~

Von: Sasija's Tardis
05.01.2016

~ Die Geschichte ~ Aklak ist ein kleiner Eskimo und geht in die 2. Klasse. Nachmittags spielt er am liebsten draußen mit seinen Freunden. Seinem Schlittenhund Tuktuk, der ihm immer treu an seiner Seite bleibt. Dem Schneehasen, der immer etwas nervös ist und ständig mit seinen langen Hinterläufe zappelt. Dem Schneehuhn, dessen Füße immer kalt sind. Und dem Wal, der mit seiner tiefen Stimme das Eis zum beben bringt. Mit ihnen spielt er den lieben langen Tag. Auch gefährliche und verbotene Dinge tun sie manchmal. So wie das Eisschollefahren. Bei diesem Spaß wurde der kleine Eskimo von drei ganz fiesen und gemeinen Eskimojungs erwischt. Sie gehen schon in die 4. Klasse und ärgern ständig die kleineren Schüler. Da kommt ihnen der kleine Eskimo gerade richtig. Wenn Aklak nicht will, dass sie ihn bei seinen Eltern verpetzen, soll er gegen den Anführer der älteren Jungs ein Rennen mit ihren Schlitten fahren. Der Einsatz ist Aklaks Peitsche, die er von seinem Großvater geschenkt bekommen hat. Seit Generationen ist sie im Familienbesitz. Doch Aklak willigt ein. Ihm bleibt nichts andres übrig, denn Ärger will er keinen zu Hause bekommen. So beginnt eine aufregende Woche voller Training, Ideen das Rennen zu gewinnen und eine Woche, in der neue feste Freundschaften entstehen. ~ Das Hörspiel ~ Witzige Musik begleitet eine sehr angenehme Frauenstimme. Sigrid Burkholder liest nicht nur vor, sondern gibt jedem Charakter in der Story seine eigene Stimme und damit seine ganz persönliche Note. Spannend und mitreißend erzählt und doch wunderbar zum einschlafen geeignet. Erstklässler werden auf jeden Fall ihren großen Spaß mit den kleinen Freunden haben. ~ Meine Meinung ~ Aklak und seine Freunde haben es faustdick hinter den Ohren ;) Es ist bezaubernd beschrieben, wie sie gemeinsam eine Lösung finden wollen, um diesen fiesen Viertklässler im Schlittenrennen besiegen zu können. Nicht mit List oder Gemeinheiten. Nein. das würde der Gruppe niemals in den Sinn kommen. Lieber trainieren. Die Kufen des Schlittens ordentlich polieren. Dann weiter trainieren. Aklaks Schlittenhund das beste Essen verabreichen. Und nochmals ordentlich trainieren. Dazu gefiel mir die Moral und die Loyalität der Freunde sehr. Auch wenn sie ab und an mal streiten und sich gegenseitig frotzeln, ist das kein Weltuntergang. Sie halten zusammen und werden jedes noch so schwere Problem angehen und beiseite räumen. Gemeinsam sind sie stark. Auch kleine Liebeleien erfährt unser kleine Eskimo. Ein Mädchen in seiner Klasse ist taff, vorlaut und für Aklak sehr aufregend. Iklik hat immer eine passende Idee und hat auch immer weise Worte für die Truppe parat, wenn die Motivation mal im Keller ist. Die Annäherung der Beiden ist super Kindgerecht und sehr charmant erzählt. Jaaa, Jungs und Mädchen können sehr wohl befreundet sein und gemeinsam miteinander spielen und Spaß haben. Ich würde die Story schon ab 4 Jahren empfehlen. Einfach weil sie gut verständlich ist und auch auf dem Weg zum Schulgänger eine tolle Botschaft übermittelt. Die Geschichte ist spaßig und schön erzählt. Am Ende hat sie sogar einen kleinen Cliffhanger, der mit einem wunderbaren Satz die Geschichte beendet und man getrost einschlafen kann. ;) ~ Fazit ~ Ein zuckersüßes Kindergeschichte über Freundschaft, Verrat, eigene Grenzen austesten und mit einem kleinen Hauch an Liebe. Kinder ab 4 Jahren und vor allem Erstklässler, werden großen Spaß mit Aklak und seinen Freunden haben. Das Hörspiel ist wunderbar gelungen und macht Spaß beim mithören. Genauso sollte für mich eine Kindergeschichte sein.