Leserstimme zu
Hollys Weihnachtszauber

Hollys Weihnachtszauber von Trisha Ashley - eine schöne Weihnachtslektüre

Von: Buchbloggerin
06.01.2016

Zur Weihnachtszeit zieht sich die junge Witwe Holly Brown am liebsten zurück. So kommt es der begabten Köchin gerade recht, als sie gebeten wird, auf ein Herrenhaus in einem winzigen Dorf in Lancashire aufzupassen. Dort gilt es nicht nur das imposante Anwesen zu hüten, sondern auch noch ein in die Jahre gekommenes Pferd, eine Ziege und einen altersschwachen Hund. Doch dann kehrt der attraktive aber abweisende Hausherr Jude Martland überraschend nach Hause zurück. Als dann auch noch das Dorf durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten wird, müssen Holly und Jude wohl oder übel Weihnachten miteinander verbringen … Dieses Buch habe ich schon des Öfteren gesehen und jedes Mal den Wunsch verspürt, es zu lesen, weil ich mich immer wieder davon angesprochen gefühlt habe. Somit konnte ich mein Glück kaum fassen, dass ich es tatsächlich als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen habe. Aber ich muss gestehen, es ist doch ganz anders, als ich es mir vorgestellt habe… Die Protagonistin Holly ist mir immer sympathischer geworden. Ich konnte mich in vielen Dingen mit ihr identifizieren, z. B. damit, dass sie in ihrer Freizeit gerne liest oder backt. Auch von ihrem Charakter her fand ich sie überaus liebenswürdig. Allerdings war mir oft unverständlich, warum sie Jude so behandelt hat, wie sie ihn eben behandelt hatte (doch ich werde jetzt nicht näher darauf eingehen). Auch die Nebencharaktere sind mir mit der Zeit ans Herz gewachsen. Jeder einzelne Charakter war einzigartig und unverwechselbar, dass es mir wirklich ein Freude war, über diese zu lesen. Zudem hat es an witzigen, humorvollen Begebenheiten nicht gefehlt, so dass ich mir des Öfteren ein Lächeln nicht verdrücken konnte. Was mich wirklich gewundert hat, war, dass ich dieses Buch trotz seiner 500+ Seiten innerhalb von weniger als zwei Tagen durchgelesen habe. Dies lag vor allem auch am Schreibstil, denn dieses Buch ließ sich wirklich schnell lesen. Anfangs jedoch fand ich die Handlung, ehrlich gesagt, etwas langatmig, doch trotz allem bin ich recht gut in die Geschichte hinengekommen. Allerdings wurden des Öfteren auch Detail wiederholt, was den Lesefluß (bei mir) dann doch ein wenig gestoppt hat, aber ich bin jedes Mal wieder relativ schnell weitergekommen. Insgesamt finde ich, dass dieses Buch eine leichte Lektüre ist, die sich sehr schön (z. B. zur Weihnachtszeit) lesen lässt. Es war nicht sehr langweilig, auch nicht sehr spannend, aber perfekt, um einfach abzuschalten und in eine schöne Geschichte abzutauchen. Von mir bekommt dieses Buch 3,5/4 von 5 Sternen.