Leserstimme zu
Wenn du mich siehst

Ausbaufähige Geschichte

Von: Tine_1980
15.01.2016

Amelia kommt an ihrem 18. Geburtstag im Fluß unter der High Bridge ums Leben und streift als Geist umher bis sie auf Joshua trifft, der ebenso bei einem Unfall in den Fluß stürzt und sie sieht, nachdem er kurz vorm Sterben war. War dies einmalig oder sieht er sie dauerhaft und wenn ja, wie funktioniert so eine Verbindung? Meinung: Das Buch hatte einen guten Ansatz, die Geschichte über das Leben nach dem Tod als Geist, wen interessiert nicht das Leben nach dem Tod? Es liest sich schnell und flüssig, dennoch sind jetzt keine sonst wie durchdachten Passagen dabei, es ist ein leichter Schreibstil mit wenig Tiefgang. Die Verbindung, die sich mit der Zeit zu Joshua entwickelt wurde mit viel Liebe geschrieben, hier konnte man eintauchen. Die Geschichte rund um Eli hat gerade am Ende noch einiges herausgeholt, da so eine gewisse Spannung entstand, die einen durchs Buch fliegen ließ. Die Nebenerzählung von Ruth, die Geister jagt wurde gut eingebracht und hat dem ganzen etwas Pep gegeben. Leider wurde dies am Ende etwas unter den Tisch gekehrt. Ich hätte mir vielleicht noch ein kurzes Gespräch zwischen Amelia und Ruth gewünscht, aber dies ist nur ein kleiner Kritikpunkt. Ich würde dem Buch 3,5 von 5 Sternen geben, runde hier aber auf 4 Sterne auf. Die Geschichte hörte sich etwas interessanter an, als sie letztendlich war. Es war schnell gelesen, aber mir hat das Mitreißende gefehlt. Es ist ein nettes Buch, daß ich gerne gelesen habe, aber für mich kein Highlight war.