Leserstimme zu
Die Blausteinkriege 1 - Das Erbe von Berun

top

Von: http://sunshineladytest.de
18.01.2016

Sara ist eine der Hauptpersonen,ich konnte mich gut in sie hineinversetzen weil sie eine junge Frau ist und was Frauen ja immer mitreisst,wenn jemand anders ist. Und sie ist durch ihr Aussehen direkt zu erkennen und kann sich unsichtbar machen und das ganze ohne Blaustein zu nutzen. Was sie natürlich besonders macht. So muss sie immer wieder kämpfen. Der 2te Hauptprotagonist ist Marten und von adeliger Abstammung,was ja eigentlich toll am Anfang wirkt,aber man merkt schnell,das er ein hartes Los gezogen hat. Denn er ist nur 2t geborener Sohn,was im adeligen Hause natürlich mit sich bringt,das er immer nur 2te Wahl und im Schatten steht,ob er will oder nicht. Grade weil sein Bruder dem Orden beigetretten ist und somit jetzt der Chef der Familie ist. Marten wird in dem Buch von einem sehr guten Freund verratten,was zur Verbannung führt und er muss dann arbeiten gehen weit weg. Super fand ich das am Anfang des Buches ein Namensregister eingefügt ist,denn bei so einem dicken Buch,kann man anfangs schon einmal durcheinander kommen,so kann man dann hingehen und nochmal nachblättern. Sollte man den Faden verloren haben;) Das Cover ist einfach total wundervoll und für mich der absoulute Hingucker muss man sagen. Auch ist eine Reisekarte vorhanden,sodass man sehr gut durchblicken kann in dem Buch,wenn mal wieder Orte genannt werden. Fand ich bei der Herr der RInge damals nämlich grausam,soviel verschiedene Orte und man wusste nie genau wie weit was entfernt war. Einzig und alleine die politischen Aspekte des Königshauses die die Wenden dieses Buches mit sich bringen,haben mich leicht gestört. Aber das ist vermutlich einfach schlichtweg eine Geschmackssache. Die vielen Wendungen des Buches und auch die Entwicklung von Marten dem ehemaligen Spieler und Trinker der eigentlich mehr sein sollte als dies nämlich ein ehrenvoller adeliger gefiel mir sehr gut. Fantasy Bereiche sind in dem Buch nicht wie erwartet so in Hülle und Fülle vorhanden. Auch wenn ich mehr Fantasy als Roman erwartet hatte,konnte mich dennoch dieses Buch voll überzeugen. Die Geschichten waren einfach toll und überzeugend und mit der weiblichen Protagonistin war ich direkt warm und mochte sie von Anfang an.Kämpferisch wie sie ist und immer wieder den Kopf hebt,statt sich unterkriegen zu lassen. Auch sehr viele blutige Szenen sind detaiert beschrieben,aber auch das ist Teil des Buches. Also ich würde es immer wieder lesen und von mir eine ganz klare Leseempfehlung.