Leserstimme zu
Knochen lügen nie

Leider überhaupt nicht meins...

Von: Daniel Allertseder
08.02.2016

Meine Meinung Ich weis nicht … ich habe in letzter Zeit nur noch schlechte Thriller. So auch dieser. Ich habe mich so auf Kathy Reichs gefreut – ich liebe ja die Serie Bones – aber im Gegensatz zum Film ist eines der Bücher schwach und wirklich nicht spannend. Tempe ist überhaupt nicht so, wie sie in der Serie verkörpert wird. In der Serie ist sie in einer Art schüchtern, überaus Klug, und mag doch immer wieder andere Menschen belehren – eben lustig. Im Buch ist sie nur nervig und unparteiisch. Und wer ist denn dieser Ryan? Wo sind Angela, Hodgins, Booth, Daisy, Cam oder Sweets? Das Buch hat ja mit der Serie überhaupt nichts zu tun! Und ich war eben in der Hoffnung, dass das Buch genauso wie die Serie ist (bin ich zu sehr auf die Serie gepolt?!). Nun, vielleicht hätte ich die Vorgänger lesen sollen, um jetzt schlecht über das Buch urteilen zu können. Aber trotzdem empfand ich bei diesem Buch keinen Thriller. Eher Roman. Brennan spielt auch nie mit Knochen – nein, sie jagt immer nur Hinweisen hinterher, und weiterkommen tut sie auch nur wegen ihrer Mutter. Erst fliegt Brennan mal nach Costa Rica, um diesen Ryan zu holen, und dann gelangen sie eh nie an Spuren… Den Schreibstil fand ich im Übrigen auch viel zu komplex und schwierig zu lesen. Fazit Leider sehr enttäuschend. Aber vielleicht liegt es daran, weil ich die Vorgänger nicht gelesen habe und zu sehr auf die Serie gepolt bin. Falls ich irgendwo falsch liege, korrigiert mich bitte. Aber leider war dieses Buch nix – und das wird auch lange das letzte von Reichs sein. Da bleib ich lieber bei der Serie…