Leserstimme zu
Pfad des Tigers - Eine unsterbliche Liebe

Ich bin immer noch der Meinung, dass das Potenzial dieser Geschichte noch nicht voll ausgenutzt wird.

Von: Alina von Bücher, books et livres
15.02.2016

Meine Meinung: Auch das zweite Band hat ein sehr schönes Cover. Mir gefällt die exotische Gestaltung wirklich sehr gut, es fällt schon sehr zwischen meinen anderen Büchern im Regal auf. Aber auch inhaltlich gefällt mir die Geschichte weiterhin sehr gut. Kelsey hat entschieden Indien erstmal zu verlassen um in den USA mit ihrem Studium zubeginnen. Gleichzeitig will sie Abstand zwischen ihr und Ren bringen. Um ihn zu vergessen stürzt sie sich voll in ihren Lehrstoff und versucht sich mit einigen Dates abzulenken. Doch natürlich kann sie Ren nicht vergessen. Plötzlich steht er ohne Vorankündigung an Weihnachten an ihrer Tür und die beiden finden natürlich wieder zueinander. Als es zurück nach Indien gehen soll, wird Ren von Lokesh entführt und Kelsey muss die zweite Reise mit Kishan antreten. Ich konnte Kelseys Entscheidung Ren zu verlassen noch immer nicht akzeptieren und war sehr froh, dass es nicht allzu lange gedauert hat, bis die beiden wieder zueinander gefunden haben. Zu Beginn musste ich auch mehrmals blöd vor mich hinkichern, denn einige überraschende Dinge erwarteten Kelsey bei ihrer Rückkehr. Sogar ich war total erstaunt und auch ein wenig neidisch ;) Kelseys versuche auch am Anfang mit einigen anderen Jungs auszugehen um Ren zu vergessen, was natürlich nicht geklappt hat, aber auch diese Szenen haben mich sehr gut unterhalten. Und bis zu dem Zeitpunkt, an dem Kelsey und Ren sich wieder vertragen, war die Geschichte echt super toll. Aber dann kam die Entführung von Ren und ich war echt baff. Ich wollte doch, dass die beiden endlich glücklich miteinander werden...So muss Kelsey die zweite Reise mit Kishan antreten. Ich war über die Entwicklung der Geschichte toootal überrascht, ich habe was ganz anderes erwartet! Aber Rens Entführung hat mich total aus der Bahn geworfen. Doch das Abenteuer um Klesey und Kishan fand ich auch ganz cool. Es war toll bei der Lösung des Rätsels dabei zu sein und mitzufiebern wie sie eine Hürde nach der anderen meistern. Man hat wieder viel geschichtlichen Hintergrund erfahren können, es hat richtig Spaß gemacht. Mich würde mal echt brennend interessieren ob die geschichtlichen Infos auf Wahrheit beruhen oder nur für dieses Buch ausgedacht worden sind. Ich hoffe ja wirklich, dass die Autorin da gut recherchiert hat ;) Aber davon gehe ich jetzt einfach mal aus. Aber eine Sache hat mich ganz schön gestört. Obwohl Kishan genauso toll wie Ren zu sein scheint, ist er mir aufgrund seines Verhaltens Kelsey gegenüber irgendwie unsympathisch geworden. Sie hat regelrecht Alpträume aufgrund Rens Entführung und geht fast ein, weil sie ihn so dolle vermisst. Und Kishan nutzt diese Situation, meine Meinung nach, ganz schön aus und gesteh ihr seine Liebe und macht sich ganz schön ran an sie. Das hat mir wirklich gar nicht gefallen. Und was ich noch schlimmer finde ist, dass anscheinend auch Kelsey anfängt für Kishan Gefühle zu entwickeln. Ich mag zwar solche "Dreiecks-Konstellationen", aber hier fand ich das nicht angebracht. Der arme Ren!! Das Ende war dann der absolute Kracher! Ich dachte echt ich spinne, ich hätte am liebsten mitgeheult... Deshalb habe ich auch gleich zum nächsten Band gegriffen, ich wollte unbedint wissen ob und wann er sich wieder einkriegt. Zum Schreibstil möchte ich nochmal kurz erwähnen, dass ich teilweise gar nicht merke wie ich Seite um Seite verschlinge, es liest sich wirklich sehr schnell. Wie ihr seht, habe ich diesmal ein paar Worte mehr zu diesem Buch gefunden. Das liegt einfach daran, dass mich das Buch schon sehr beschäftigt hat, vorallem jetzt da ich auch schon mitten im dritten Band stecke und so einiges passiert ist. Ich habe ich mich wirklich schon sehr an die Charaktere gewöhnt und möchte eigentlich gar nicht mit dem letzen Band anfangen. ABER trotz das ich die Charaktere toll finde und die Geschichte sich spannend entwickelt, bin ich noch nicht aus den Latschen gekippt, deshalb auch "nur" die drei Punkte. Aber abwarten wie es weiter geht. Mein Fazit: Ich bin immer noch der Meinung, dass das Potenzial dieser Geschichte noch nicht voll ausgenutzt wird. Meine Bewertung: 3/5 Punkten