Leserstimme zu
Du oder das ganze Leben

Simone Elkeles hat mich auf jeden Fall überzeugt und ich werde mehr von ihr lesen

Von: Haihappen_Uhaha
20.02.2016

Da die meisten das Buch und den Inhalt schon kennen, werde ich meine Rezension dazu sehr kurz fassen. Das ist der erste Band der Latino Blood Gang Brüder. In jedem Buch liegt der Fokus auf der Liebesgeschichte eines der drei Brüder. Im ersten geht es um Alex. Dieser ist Mitglied einer der gefährlichsten Latino Gangs. Gewalt und Drogen beherrschen dort den Alltag. Als Alex dann die Highschool Queen und Freundin des Quarterbacks Brittany zur Chemiepartnerin bekommt, schließt er eine Wette ab. Ausgerechnet er, der nicht in Brittanys Liga spielt will sie rumkriegen. Problem dabei ist, sie hassen sich über alles. Als sie jedoch gezwungen sind Zeit miteinander zu verbringen, merken die beiden, dass sie mehr gemeinsam haben als sie dachten. Meine Meinung: Wie immer bei Young Adult Romanen, hat es sich super schnell und leicht lesen lassen. Das ist immer ein Genuss für Zwischendurch! Habe es in zwei Tagen durchgesuchtet. Das war das erste Mal, dass ich etwas über Gangs oder mexikanische Protagonisten gelesen habe. Ich muss sagen, es hat mir sehr gut gefallen! Hinter der Liebesgeschichte steckt einiges an Tiefe und Hintergrundinfos über die Sitten und Traditionen der Mexikaner. Trotzdem immer noch im Fokus die Liebe. Diese wurde regelmäßig durch gefährliche und emotionale Situationen abgekühlt :D Die Protagonisten mochte ich schon, aber Alex ist mir zu Anfang sehr ans Herz gewachsen, wodurch er mich am Ende durch seine vulgäre Ausdrucksweise und nicht nachvollziehbares Verhalten ziemlich enttäuscht hat. Anfangs wird man total davon überzeugt, was für ein weicher Kern hinter dieser gefährlichen Fassade steckt und am Ende verhält er sich leider immer mehr wie ein Arschloch. Sorry, dass kam für mich unerwartet und ich habe mich gefragt, was ich da eigentlich die letzten 300 Seiten gelesen habe. Ständig schmachtet er sie an und vergöttert sie..und dann.. ich konnte mich mit den Geschehnissen der letzten 150 Seiten leider nicht ganz so anfreunden. Nun gut, das mit der Gang musste ja irgendwie gelöst werden. Auch was Brittanys Probleme mit ihrer Familie angeht, worauf anfangs ja besonders viel Wert gelegt wurde, wurde am Ende total schnell und total emotionslos abgetan. Nichts desto trotz hat mir das Buch Spaß gemacht. Es hätte meiner Meinung nach ruhig 100 Seiten weniger verkraftet, aber so hatten wir länger von der Story und den Charakteren. Klar haben wir hier einige "Klischees", das muss aber nichts schlechtes sein. Ich mochte die Wandlung der Protagonisten und den Aufbau der Geschichte sehr! Simone Elkeles hat mich auf jeden Fall überzeugt und ich werde mehr von ihr lesen.