Leserstimme zu
Darcy - Meine wunderbare Welt

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Das Buch selbst ist auch schon eine Show für sich.

Von: Buchreisender
25.02.2016

Darcy Burdock verzaubert mit ihrer locker-leichten Art den Leser auf Anhieb. Sie ist durchweg sympathisch, aufgeweckt und unglaublich liebenswert. Darcy trägt ihr Herz sowohl am rechten Fleck als auch auf der Zunge. Zudem ist sie eine sehr gute Beobachterin und mit ihren fast elf Jahren eine wortgewandte Schriftstellerin. Mit ihrer lebhaften Fantasie verfasst sie tolle Kurzgeschichten, immer aus einem persönlichen Anlass. Ein enttäuschter bester Freund, die Schule, das Familienleben, alles dient als Grundlage. So gibt Darcy im Buch ihrer Kurzgeschichten zum Besten. Diese sind, laut Darcy nichts für langweilige Leute. Der Leser erfährt wirklich alles über Darcy’s Gefühle, ihre Erlebnisse und die Menschen um sie herum. Ihren kleinen Bruder, ihre tanzende Schwester, ihre Eltern und ihre Freunde lernt der Leser aus der Sicht einer fast elf jährigen kennen. Voller Stolz berichtet Darcy von ihrem Haustier, ein echtes und kuschliges Lamm namens Lamm-Bettie, wobei sie nicht einmal auf einem Bauernhof lebt. Das Buch selbst ist auch schon eine Show für sich. Die Geschichten sind auf linierten Papier in gut leserlichen Schrift mit Abdrücken schmutziger Finger und kleinen Kinderzeichnungen versehen. Laura Dockrill lässt den Leser gekonnt an Darcy’s chaotischen Alltag teilhaben und die Welt mit Darcy’s Augen sehen. Die Wortwahl erweckt den Eindruck, dass das Buch tatsächlich aus der Feder eines jungen Mädchens stammt.