Leserstimme zu
Das Ende der Zeit

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Rezension: Hourglass- Das Ende der Zeit ~Ninasbookpalace~

Von: Ninasbookpalace
12.03.2016

Um ihren Mentor vor dem Tod zu retten, reisen die Mitglieder der Hourglass- Organisation in die Vergangenheit. Dabei wurde der Lauf der Zeit gestört. Um diesen Fehler zu beheben, wird Dune, der seit Jahren nach dem` Infinityglass‘ sucht, nach New Orleans geschickt. Es wird nämlich vermutet, dass dieses in der Lage ist, den Lauf der Zeit wieder zu `reparieren ‘ . Allerdings stellt sich heraus, dass das Infinityglass nicht - wie vermutet - ein Gegenstand, sondern ein Mensch ist. Und Hallie, die hübsche Tänzerin mit dem Gangstervater, ist dieser Mensch. Die Geschichte ist aus der Sicht beider Protagonisten Hallie und Dune erzählt (die Perspektive wechselt nach jedem Kapitel) und hat mir gut gefallen. Das Konzept der Zeitreisen fand ich sehr interessant, auch wenn meiner Meinung nach nicht genug darauf eingegangen wurde. Allerdings habe ich nur den 3. Teil gelesen, da die Bücher alle unterschiedlichen Protagonisten folgen. Ich denke, dass in den ersten beiden Teilen mehr auf die Zeitreisen eingegangen wird. Die Liebesgeschichte ist sehr schön und die Autorin hat ein paar ganz tolle intime Momente geschaffen. Allerdings wird es an einigen Stellen ziemlich kitschig. Sowas muss man dann halt mögen. Hallie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie hatte eine gewisse Tiefe und ich konnte ihre Gefühle, Gedanken und Handlungen gut nachvollziehen. Dune war zwar sehr süß, aber obwohl einige Teile seiner Vergangenheit erzählt wurden und auch auf seine Gefühle eingegangen wurde, hat mir trotzdem irgendwas gefehlt. Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir, dass die Autorin detailliert auf den Handlungsort eingegangen ist. Die Geschichte spielt nahezu die ganze Zeit in New Orleans und die Autorin hat dort viele bekannte Orte sehr anschaulich beschrieben und auch ein bisschen über die lokalen Feste erzählt. Der Schreibstil war ok. Das Buch ließ sich schnell und flüssig lesen, es war aber jetzt nichts Besonderes. Alles in allem gebe ich dem Buch 3,5 Sterne. Eine sehr schöne, leichte Geschichte die jetzt nicht meine Welt erschüttert hat, aus der ich aber sehr zufrieden rausgegangen bin. Ich denke, dass ich mir die ersten 2 Bände auch irgendwann kaufen und lesen werde.