Leserstimme zu
Draußen wartet die Welt

Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite

Von: Hunderte Wörter
20.04.2016

Cover Das Cover sieht nicht nur bezaubernd aus mit seinen zarten Schmetterlingen, sondern passt auch noch wie die Faust aufs Auge zur Geschichte. Ein Schmetterling hat sich aus dem engen, aber dennoch sicheren Glas befreit und fliegt davon. Hinaus in die große weite Welt, die er bisher nur durch die Scheiben des Glases sehen konnte. Ein wundervolles Symbol, bei dem sich jemand Gedanken gemacht hat, als er das Cover designte. Story Vor dieser Geschichte war mir der Begriff 'Amisch' durchaus bekannt, aber ich hatte mich nie weiter damit befasst. Als ich dann dieses Buch in die Hände bekam, war mein Interesse geweckt. Die Welt Amischen scheint einfach nicht von unserem Planeten zu sein, obwohl sie in kleinen Bezirken direkt unter uns leben. Ich bin sehr fasziniert von ihrer Lebensweise. Über diese wie auch über die komplette Lebenseinstellung der Amischen berichtet dieses Buch - gut verpackt in eine Liebesgeschichte und darüber sich selbst zu finden. Als Eliza ihre Welt verlassen durfte, um in der Welt der "Englischen" zu leben, konnte ich sie sehr gut verstehen. Alles war neu für sie und sehr faszinierend. Fast wie Magie. Es war sehr spannend unsere Welt durch ihre Augen zu sehen und ich musste nicht nur schmunzeln über Eliza, sondern auch über uns den Kopf schütteln. Manche Dinge waren mir gar nicht mehr bewusst. Da auch eine Liebesgeschichte involviert ist, denkt man, dass man natürlich schon das Ende kennt, aber da sollte man sich nicht zu sicher sein! Ich habe die ganze Zeit mit Eliza mitgefiebert und mich andauernd umentschieden, wie ich meine Wahl an ihrer Stelle treffen würde. Es war wirklich aufwühlend und spannend zugleich. Charaktere Eliza war mir von Anfang bis Ende des Buches sympathisch. Sie ist ein Mädchen, das gerne über den Tellerrand hinaus schaut und ihre Entscheidungen nicht unüberlegt trifft. Sie nutzt Chancen und ist dennoch so bescheiden, dass sie nicht unnötig neidisch auf andere Leute ist. Natürlich hat sie ihre kleinen Fehler wie zum Beispiel ihre Naivität, die aber völlig normal ist, wenn man so behütet aufwächst. Josh, der in diesem Buch eine große Rolle spielt, konnte ich am Anfang nicht wirklich leiden. Es kam mir so vor, als machte er sich über Eliza lustig, weil sie nicht auf Anhieb alles verstand. Ansonsten haben sich zu meinen Lieblingscharakteren Beth und Elizas Mutter Becky gemausert. Wer Beth ist? Eines der vielen Rätsel, die dieses Buch für einen bereit hält. Schreibstil Ich mag den Schreibstil von Nancy Grossman. In der kleinen Vita über sie steht, dass sie lange an diesem Buch gearbeitet hat und dass es ein Herzensprojekt war. Ich finde, dass man das sehr deutlich merkt. Es wurde viel auf die Wortwahl geachtet und immer versucht so viel wie möglich auf Eliza und ihre Welt einzugehen. Grossman hat es einfach geschafft, die Welt der Amischen nicht wie einen Haufen Verrückter dastehen zu lassen, sondern als eine Glaubens-gemeinschaft, die ebenso ihre Daseinsberechtigung hat wie andere Gemeinschaften. FAZIT 'Draußen wartet die Welt' hat mich in Welten entführt, die ich so nicht kannte. Sei es die der Amischen oder die, wie wir sie kennen. Unsere Gesellschaft und ihre Eigenarten durch Elizas Augen zu sehen war interessant und auch ein wenig verstörend (Sind wir wirklich so? Wieso essen wir freiwillig Salat, der so synthetisch riecht?). Viele Sachen, die man über die Amischen hört sind mit Spott oder Hohn belastet, da sie auf unsere moderne Welt verzichten und "wie im Mittelalter leben". Die Autorin hat es jedoch geschafft, diese Welt völlig normal erscheinen zu lassen. Hier wurde nicht mit Vorurteilen um sich geworfen, sondern eine Glaubensgemeinschaft, die ihr Recht hat zu existieren, mit ganz objektiven Augen betrachtet. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der Interesse an den Amischen hat und natürlich auch nichts gegen spannende Wendungen und eine Liebesgeschichte. Ein wirklich tolles Buch!