Leserstimme zu
Der Engelsbaum

Der Engelsbaum

Von: Heidi
03.05.2016

Zum Inhalt : Es ist 1945 , Greta ist gerade mal 18 Jahre alt . Sie verdient sich ihr Geld in einem Londoner Theater als Tänzerin . Gerade als sie glaubt sie können diesen Beruf an den Nagel hängen und die Ehefrau eines Soldaten werden . Entdeckt selbiger das sie ihr Geld als Showgirl verdient . Was er auf gar keinen Fall akzeptieren kann Ohne ein Wort der Erklärung lässt er unwissend Greta schwanger zurück . Ihre Karriere ist zu Ende . Ihr Kollege David hilft ihr und schickt sie zu seiner Mutter nach Marchmont damit sie in Ruhe ihr Kind bekommen kann . Dort angekommen lernt sie den Onkel von David kennen und heiratet ihn damit ihr Kind versorgt ist und einen Ehelichen Namen bekommt . Das Drama beginnt , als ihre Zwillinge das Licht der Welt erblicken , und ihr Sohn mit gerade mal 3 Jahren stirbt . Ihre Ehe wird zur Hölle und so beschließt sie wieder zurück nach London zu gehen . Mit ihrer Tochter Cheska baut sie sich ein Leben auf . Da sie den Unterhalt für sich und ihre Tochter verdienen muss , arbeitet sie als Sekretärin und verliebt sich in ihren Chef . Deren Frau setzt sie darauf hin auf die Straße . Ihr ehemaliger Kollege David tritt wieder in ihr Leben und macht sie mit einem Agenten aus der Filmbranche bekannt . Dieser hilft ihr , ihre Tochter Cheska mit 4 Jahren in der Filmwelt berühmt zu werden . Sie mutiert zur Übermutter und behütet ihre Tochter über alle Maßen . Das Mädchen erkrankt psychisch . Und das Drama nimmt seinen Lauf als Cheska mit 16 Schwanger wird und Greta einen Unfall mit Gedächtnisverlust erleidet ....Jahre später entdeckt Greta bei einem Spaziergang im Wald das Grab . Und langsam kehren die Erinnerungen wieder zurück . Mein Fazit : Ich bin begeistert :) Durch die längere Laufzeit als üblich , bekommt der Hörer die Möglichkeit alle Charaktere besser kennen zu lernen . Teils ist die Geschichte vorhersehbar und an mancher Stelle unerwartet . Die einzelnen Kapitel wurden mit der Jahreszahl und dem Ort vorgestellt so das es dem Hörer ohne Probleme möglich ist , der Geschichte auch bei längeren Pausen zu folgen . Da dieses Hörbuch vor 20 Jahren schon geschrieben worden ist , und man einfach im Hinterkopf behalten muss das es zu einer Zeit spielt wo ledige Mütter einen sehr schlechten Ruf genossen haben . Kann man sich leicht vorstellen wie diese Zeit für selbige Frauen gewesen sein muss . Ebenfalls die vornehmere Ausdrucksweise ist hier auffällig , aber nicht unangenehm . Das Buch spielt in einer anderen Zeit Mir hat dieses Buch unglaublich gut gefallen . Es war einfach ihm zu folgen . Wenn es auch mittig ein wenig langatmig war . Macht das zuhören denn noch Spaß .Daher gibt es von mir 5 ***** und eine Kaufempfehlung