Leserstimme zu
Unsterblich - Tor der Nacht

Rezension zu „Unsterblich – Tor der Nacht“ von Julie Kagawa

Von: Yvi's kleine Wunderwelt
25.05.2016

Meine Meinung: In der Fortsetzung macht sich Allie auf die Suche nach ihrem Schöpfer Kanin. Doch sie ahnt noch nicht, dass ihre Reise noch die eine oder andere Überraschung für sie bereit hält. Um Kanin zu finden, muss sie noch einige Hürden überwinden und das obwohl die Zeit für Kanin immer schneller abläuft. Es war wunderbar Allie wieder begleiten zu können. Das Buch war von Anfang an sehr spannend und hat mich sofort gefesselt. Ich konnte nie erahnen, was als nächstes passieren wird. Dabei macht Allie nicht nur unerwartete, sondern teilweise auch schockierende Begegnungen. Was mir besonders gut gefallen hat, dass die Figuren eine große Entwicklung machen. Man erfährt sehr viel über die Vergangenheit der einzelnen Protagonisten und kann so verschiedene Handlungen und Charaktereigenschaften besser nachvollziehen. Auch während der Geschichte machen sie und ihre Beziehungen zueinander eine starke Veränderung durch. Das Buch ist nichts für schwache Nerven, denn was Allie und ihre Begleiter durchmachen, gleicht mehr als einmal einem Kampf ums nackte Überleben. Ihr Weg und ihr Leiden werden knallhart und ungeschönt beschrieben und lassen einem regelrecht den Atem stocken. Aber auch den emotionalen Teil hat die Autorin nicht vergessen und so versuchen Allie und Co einen Spagat zwischen ihrem inneren Dämon und der Bewahrung der Menschlichkeit hinzulegen, der wahnsinnig nervenaufreibend ist. Der Schreibstil konnte mich absolut überzeugen. Das Buch ist wieder aus der Ich-Perspektive von Allison, sehr flüssig und intensiv geschrieben. Ich bin begeistert von der Fortsetzung und kann es kaum erwarten, auch den dritten und letzten Teil zu lesen. Cover: Das Cover sieht wieder fantastisch aus und hat mit der schwarzen Maske etwas sehr Mystisches. Fazit: Eine tolle Fortsetzung. Ich kann die Reihe jedem empfehlen.