Leserstimme zu
Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte

locker, leichter Roman der mich sehr gut unterhalten hat

Von: Buchmagie
04.06.2016

„Der 50-jährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte“ ist eine locker, leichte Lektüre aus der Feder des Schwedischen Autoren Mikael Bergstrand. Dies ist sein erster Roman und er landete hiermit bereits in kurzer Zeit auf der schwedischen Bestsellerliste. Autoreninfo: Mikael Bergstrand arbeitete als Journalist in Malmö, bevor es ihn und seine Familie 2007 nach Indien verschlug. Vier Jahre lebten sie dort in Neu Dehli. Hier arbeitete er als freier Journalist und Korrespondent für skandinavische Zeitungen. 2011 zog er zurück nach Schweden und veröffentlichet den 1. Band über Göran Borgs. Inhalt: Göran Borgs ist Journalist, geschieden und hat die 50 weit hinter sich. Nun hat er auch noch seinen Job verloren und beginnt über den Sinn des Lebens zu senieren. Da kommt eine Einladung zu einer Reise nach Indien von seinem besten Freund gerade rechtzeitig. Zusammen mit einer Reisetruppe machen sich beide auf den Weg. Doch zuerst geht in Indien alles schief, die Mitreisenden sind einfach nervig, das Zimmer nicht so wie erwartet und zur Krönung streikt auch noch der Magen. So ist Göran gezwungen seinen Reiseaufenthalt um einige Tage zu verlängern. Dabei lernt er Yogi, einen sympathischen Einheimischen kennen und aus den ein paar Tagen wird ein ganzes Jahr voller Abenteuer. Meinung: Der Titel ist sehr ungewöhnlich und erinnert etwas an das Buch „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“, hat allerdings damit absolut nichts zu tun. Hinter dieser Story verbirgt sich ein locker, leichter und humorvoller Roman, der sich sehr schnell und flüssig liest. Sehr schön bring der Autor Indien und seine verschiedenen Mentalitäten an die Leser, die Ortsbeschreibungen sind dabei sehr gut vorstellbar. Die Charaktere sind alle sehr sympathisch und wirken realistisch, allen voran Yogi und seine Ansichten die Welt zu sehen. Vom Inhalt war ich einfach begeistert, er hat mich gefesselt, mitgerissen, herzhaft lachen lassen, ich fühlte mich einfach sehr gut unterhalten und bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, die es hoffentlich bald geben wird. In Kürze: Schreibstil: locker, leicht, schnell und flüssig zu lesen, gekennzeichnet von vielen humorvollen Szenen Charaktere: wirken realistisch und bewegen den Leser Inhalt: kurzweilig Story, leicht zu lesen, mit einer Prise Humor Fazit: locker leichte Story ... hat mich sehr gut unterhalten