Leserstimme zu
Unsterblich - Tor der Nacht

Dieses Buch hat mich innerlich zerissen!

Von: Stopfi's Bücherwelten
05.06.2016

Worum geht’s? Achtung, zweiter Teil, Spoiler! Meine Rezi zu Bd. 1 hier. Allison ist nun schon seit längerem ein Vampir. Nachdem sie die kleine Menschengruppe um Zeke in Eden zurückgelassen hat, macht sie sich auf die Suche nach ihrem Schöpfer Kanin. Auf dieser Reise begegnen ihr nicht nur einige alte Bekannte, sondern auch eine schreckliche Entdeckung – eine Entdeckung, die es vermag, die gesamte Menscheit und somit auch die Vampire auszulöschen – die rote Schwindsucht ist zurück – und schlimmer, als je zuvor… Meine Meinung: Also diesmal finde ich das neue Cover schöner… Ein Theater ist das mit den verschiedenen Covern… Der Inhalt verspricht eine tolle und spannende Fortsetzung des ersten Teils. Nachdem Vera von chaoskingdom auch noch so davon geschwärmt hat, war mir klar: Diese Reihe liest du nicht erst im 8 Monaten weiter, sondern am besten gleich! Anders als gedacht bin ich tatsächlich super in die Geschichte reingekommen. Und dieser Lesefluss hat auch angehalten: In 4 (!) Tagen war ich mit den 540 Seiten durch. Und es war wirklich, wirklich verdammt gut! Die Geschichte war vollgepackt mit Spannung und Action, beim Lesen musste ich manchmal richtig die Luft anhalten. Das Buch hat mich verschlungen… Ich habe mitgefiebert, hatte Angst, umzublättern (auf der nächsten Seite könnte ja was Schlimmes stehen!), habe richtig wacklige Beine bekommen. Die gesamte Handlung ist an den meisten Stellen tatsächlich absolut unvorhersehbar in meinen Augen. Wundervoll! Das Grausame in Unsterblich bin ich ja jetzt gewöhnt (auch wenn es in meinen Augen immer noch extrem ist, aber so ist diese Welt nunmal.) Ich habe nur einen kleinen Kritikpunkt an der Handlung: warum vertuen die Charaktere immer wieder wertvolle Zeit mit reden und streiten?? Am liebsten wäre ich ins Buch gehüpft und hätte ihnen manchmal eine gescheuert ^^ Was mir auch unglaublich gut gefallen hat, war die Ausarbeitung der Charaktere. Allie kennen wir ja schon aus Teil 1, sie entwickelt sich auch weiter. Aber auch ihr Schöpfer Kanin bekommt mehr Tiefe, Zeke ebenfalls (er war mir ja in Teil 1 etwas zu oberflächlich beschrieben worden). Und da ist ja noch Jackal – Allies Bruder im Blute – der ja im ersten Band absoluter Antagonist war. Doch in diesem Teil lullt er uns alle mit seinem Charme um den Finger haha. Auch bei den Nebencharakteren schafft es Julie Kagawa, dass diese nicht nur schwarz (=böse) und weiß (=gut) sind, sondern gewisse Facetten von allem zeigen. Das hat mir sehr gut gefallen, so werden alle Protagonisten deutlich interessanter! Julie Kagawas Schreibstil ist wie immer: Mitreißend, fesselnd, atmosphärisch, angenehm zu lese, spannend. Großartig. Fazit: – Cover: 5/5 – Inhalt: 5/5 – Handlung: 4/5 – Charaktere: 5/5 – Schreibstil: 5/5 Gesamt: 4,8 / 5 Ihr seht schon: Ich liebe dieses Buch. Ich weiß jetzt schon, dass es mein Monatshighlight im Juni werden wird, und zu meinen Jahreshighlights gehören wird. Schwer zu toppen! Eine klare Empfehlung meinerseits. Eine Sache nur: Lest diese Reihe nicht jetzt, sondern erst Anfang nächsten Jahres, im Februar 2017 erscheint erst Band drei – und Band zwei endet mit einem fiesen Cliffhanger. Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt! Ich danke dem Bloggerportal, sowie dem Heyne Verlag bzw. der Verlagsgruppe Random House für dieses Rezensionsexemplar!