Leserstimme zu
Die Rache trägt Prada. Der Teufel kehrt zurück

Teuflisch und hintertrieben...

Von: Lesewiese
24.09.2013

Inhalt Andy Sachs, die vor Jahren bei Miranda Priestly, dem Teufel in Person, bei dem Modemagazin Runway gearbeitet hat, hat es endlich geschafft. Nachdem sie Miranda in Paris während der Modewochen mitgeteilt hat, dass sie nie wieder für sie arbeiten wird und sofort nach New York zurück geflogen ist, ist sie Herausgeberin eines Hochzeitsmagazins. Und als Partnerin hat sie niemand anderen, als ihre ehemalige Erzfeinding Emily, die ehemalige Chefassistentin von Miranda. Andy heiratet Max Harrison, den Vorstandschef der Harrison Media Group, der auch Anteile an The Plunge, dem Hochzeitsmagazin von ihr und Emily hält. Doch die Ehe steht unter keinem guten Stern, da Andy am Tag der Hochzeit einen Brief ihrer Schwiegermutter an Max findet, in dem sie ihn bittet, Andy nicht zu heiraten, da sie nicht die richtige für ihn ist. Für Andy bricht an diesem Tag, ihrem Tag, die heile Welt zusammen und sie ist kurz davor, die Hochzeit abzusagen. Da Andy sich hintergangen fühlt, fällt die Hochzeitsreise auch nur kurz aus. Außerdem kommt dazu, dass ihr ständig übel ist und sie viele Dinge einfach nicht mehr riechen kann. Erst als sie beim Arzt war, um sich auf alles - wirklich alles, auch Geschlechtskrankheiten - untersuchen zu lassen, erfährt sie, dass sie schwanger ist. In den ersten Tagen nach der Hochzeit meldet sich Elias Clark, der wichtigste Verlag für Magazine, bei ihnen und möchte The Plunge übernehmen. Eine der Bedingungen ist allerdings, dass die beiden Herausgeberinnen, sich für ein Jahr verpflichten. Da Miranda mittlerweile aber nicht mehr nur die Herausgeberin von Runway ist, sondern die Chefin von Elias Clark, würden sie wieder für sie arbeiten. Andy hat sich geschworen, nie wieder für diese Frau zu arbeiten, da in dem einen Jahr alles kaputt gegangen ist. Ihre Beziehung zu Alex, die Ehe ihrer Eltern, Lily, ihre beste Freundin, wäre beinahe gestorben und vieles mehr. Emily möchte aber unbedingt verkaufen und geht Andy damit ständig auf die Nerven. Andy kann zumindest erreichen, dass die Entscheidung auf nach der Geburt ihres Kindes verschoben wird. Andy hat allerdings das Problem, dass Max sie nicht unterstützt und auch nicht versteht, was damals war. Max glaubt einfach, dass Andy übertreibt und alles nicht so schlimm sein kann. Andy will ihre Freiheit, die sie sich erarbeitet hat aber auf keinen Fall aufgeben auch nicht vor dem Hintergrund, dass sie ein kleines Kind haben wird und Zeit mit ihm verbringen möchte. Nach der Geburt trifft sie Alex in der Stadt und irgendwie spielt ihr Bauch, Herz und Kopf Achterbahn. Diese Gefühle kann Andy allerdings nicht zulassen, da sie ja verheiratet und Mutter einer kleinen, süßen Tochter ist. Clementine ist ihr ganzes Glück. Nach langem hin und her und immer wieder aufgeschobenen Gesprächen mit Emily und Miranda, will sie ihnen endlich ihre Entscheidung mitteilen. Für ein Projekt bringt sie Fotos zu Emily nach Hause, die eigentlich in Chicago sein sollte. Dort trifft sie auch Miles, Emilys Ehemann, und Max. Diese eröffnen ihr dann, dass die Entscheidung schon längst gefallen ist, da Emily und Max The Plunge verkauft haben. Andys Welt ist zusammengebrochen. Sie hat ihr Magazin verloren, ihr Mann hat sie hintergangen und sie soll für die Frau arbeiten, die sie am meisten hasst... Fazit Nach "Der Teufel trägt Prada" musste ich das Buch haben. Innerhalb weniger Tage habe ich das Buch ausgelesen und ich muss sagen, ich habe keine Minute vergeudet. Wirklich lustig und wenn man den ersten Teil kennt, muss man wissen, wie es weitergeht. Angeblich soll auch schon die Verfilmung laufen. Überraschend war für mich die Entwicklung von Lily und der Beziehung zwischen Andy und ihrer Schwester Jill. Die Gefühle, die Andy für Alex hat sind nachvollziehbar und die Geschichte ist super erzählt. Für mich auf jeden Fall ein tolles und lustiges Buch. Mehr auf meinem Blog: http://lesewiese.kreativwiese.at/?p=339