Leserstimme zu
Unsterblich - Tor der Dämmerung

Eine abenteuerreiche, komplizierte Liebesgeschichte

Von: Van
31.07.2016

Zu Beginn hat sich die Geschichte ein bisschen gezogen... Irgendwie ist gefühlt die ersten 50 Seiten nicht mehr passiert, als dass beschrieben wurde, wie Allie als Mensch mit ihren Kumpanen so lebt. Erst, als Kanin sie in einen Vampir verwandelt, wird die Spannung so langsam gesteigert. Dieses Buch birgt eine schöne aber komplizierte Liebesgeschichte. Kaum hat sich Allie der Rebellengruppe angeschlossen, da wusste ich, dass Liebe in der Luft ist und ich bin überglücklich darüber, dass sich Allie ausgerechnet in diese tolle Person verliebt. Leider ist es etwas kompliziert, da sie eben ein Vampir ist und er ein gewöhnlicher Mensch. Welche Charaktere mir absolut unsympathisch sind, sind Jeb und die furchtbar nervige Ruth. Die beiden haben eine seltsame Art an sich, die mir nicht so sehr gefällt... Aber der kleine Caleb, der Bruder von Ruth, ist sehr knuffig. Kein Wunder, dass Allie ihn sofort ins Herz geschlossen hat. Auf der Suche nach Eden begleitet Allie nun die kleine Gruppe und es ist schwer für sie, keinen von ihnen zu beißen. Aber klar ist, dass es irgendwann einfach rauskommen musste. Sie entwickelt zu einigen eine freundschaftliche Bindung, die mit dem Outing leider bricht, da sich jeder aus der Gruppe vor Allie zu fürchten beginnt. Die Spannung kommt erst richtig zum Höhepunkt, als die Gruppe von Bikern angegriffen wird und Allie ihnen nun hilft. Was alles hinter dem Angriff steckt, hätte ich nicht erwartet. Allie zeigt sich als mutig, kampflustig und auch hilfsbereit, was sie zu einer tollen Protagonistin macht. Sie hilft der Gruppe so gut es geht, sich er nach Eden zu kommen und riskiert dabei viel. Das Ende ist ein ziemlicher Cliffhanger, wovon ich eigentlich kein Fan bin... aber umso mehr möchte man den nächsten Teil lesen, was hier der Fall ist. Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Ich freue mich, dass Julie Kagawa mal was anderes probiert hat - eine Dystopie - und dass die Reihe schon so gut beginnt. Ich liebe ihren Schriebstil, der auch hier wieder super angemessen ist. Ich freue mich schon sehr auf die folgenden Bände.