Leserstimme zu
Das Pippilotta-Projekt

Nimm dir so viele Bonbons, wie du willst!

Von: Aurora aus Berlin
01.08.2016

Da es sich bei diesem Buch um ein Sachbuch statt um einen Roman handelt, finde ich es entwas schwierig, dazu eine allumfassende Rezension abzugeben. Schon im Vorwort wird erwähnt, dass es kein Buch ist, das man von vorn bis hinten durchliest, sondern sich immer nur die Kapitel herauspicken soll, die einen in genau diesem Moment interessieren und die man somit gerade für wichtig erachtet. Genauso habe ich es auch gemacht und dadurch zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht das komplette Buch gelesen. Auch musste ich feststellen, dass sich das Buch hauptsächlich an Frauen richtet, die sich schn länger an ihrer aktuellen Arbeitsstelle befinden. Denn nicht selten soll man Kollegen fragen, wie sie einen einschätzen etc. Da ich erst Anfang Juli einen neuen Arbeitsplatz bezogen habe, sind auch die Kollegen neu und können mit daher noch nicht einschätzen, und ich strebe auch (bisher noch) nicht nach »Höherem«, was die Arbeit betrifft. Somit muss ich wohl oder übel noch einige Zeit verstreichen lassen, ehe ich das Buch noch einmal zur Hand nehmen werde. Ansonsten finde ich die Aufmachung des Buches sowie die Sichtweise bezogen auf Pippi Langstrumpf sehr gelungen. Dadurch wird dieses Sachbuch schön aufgelockert und ich kann es jeder Frau empfehlen, die beruflich weiterkommen möchte und nicht weiß, wie sie das anstellen soll. Einiges kann man durchaus auch auf das Privatleben anwenden, um z. B. das eigene Selbstbewusstsein zu stärken.