Leserstimme zu
Herrchentrubel

Gefällt mir sehr gut

Von: Julia aus Erfurt
09.08.2016

Auch im Buch Herrchentrubel (graue Schnauzen, großes Glück) dreht es sich mal wieder um das Zusammenleben von durchgeknallten Hunden und deren Besitzer. Genaugenommen geht es wieder einmal um den Terriermünsterländermix Wiki der für Butterkotze alles tun würde, den leidgeprüften Hundehalter Michael Frey Dodillet und um die etwas in die Jahre gekommene Rottweiler-Schäferhund-Känguru-Puma Mischlingsdame Luna. Da ich die ersten beiden Bücher mehr oder weniger verschlungen habe, konnte ich das Erscheinen des dritten und wahrscheinlich leider letzten Buches kaum erwarten. Auch dieses Mal werden wieder unterschiedliche Erziehungsansätze erwähnt und beurteilt. Natürlich nicht wissenschaftlich sondern eher subjektiv mit einer Menge Humor und Witz. Einige Leute werden sich auf den Schlips getreten fühlen, aber vielleicht sollte man nicht immer alles so ernst nehmen. Diesmal ging es aber nicht nur lustig zu. Auch ruhige und nachdenkliche Gedanken wurden niedergeschrieben. Wer einen Hund bis in Lunas Alter begleiten durfte, wird sich auch da wiederfinden, verständnisvoll nicken und eventuell auch die eine oder andere Träne verdrücken. Trotzdem finde ich auch dieses Buch mal wieder sehr gelungen und ich habe mich gefreut, dass es sich diesmal wieder etwas mehr um Luna gedreht hat. Wer weiß, vielleicht überrascht sie uns ja mal wieder und es gibt irgendwann doch noch ein viertes Buch mit ihr.