Leserstimme zu
Bedingungslos

gelungener Abschluß

Von: Abendsternchens bunte Welt
10.08.2016

Teil 3 der Addicted to you Trilogie habe ich wieder vom Bloggerportal erhalten. Vielen Dank dafür an dieser Stelle. In diesem Teil geht es diesmal nicht um Olivia und Cash sondern um ihre Cousine Marissa und Nash. In Bedingungslos geht die Wandlung von Marissa weiter. Sie wendet sich immer mehr von der Zicke ab die sie einmal war. War das anfangs noch unglaubwürdig, konnte man das ganze über das Buch hinaus doch wahrnehmen. Immer wieder führt sie sich vor Augen wie oberflächlich sie einmal war und das nur das materielle zählte. Umso verwunderter ist sie das Olivia immer weiter zu ihr gehalten hat. Nachdem der verlorene Bruder Nash in Band 2 aufgetaucht ist, fühlt er sich in gewisser Weise zu Marissa hingezogen, obwohl er keine Beziehung oder sonstiges eingehen möchte. Dennoch landet er mit ihr irgendwann im Bett. Auch geht es in Band 3 um den Rettungsversuch des Vaters von Cash und Nash weiter. Schaffen die beiden Brüder es ihn aus dem Gefängnis zu befreien und den wahren Mörder ihrer Mutter hinter Gittern zu bringen. Man erlebt auch hier was aus Nash geworden ist. Er ist nicht mehr der Bruder so wie Cash ihn kannte. Der harte Überlebenskampf hat ihn härter und unberechenbarer gemacht. Direkte Nähe zu Personen die ihn mögen, ist nicht sein Steckenpferd. Er sucht die Einsamkeit. Schaffen die beiden die Entlassung ihres Vaters? Wie geht es zwischen Marissa und Nash weiter? Und was ist aus Cash und Olivia geworden? Lauter Fragen, wenn ihr diese beantwortet haben möchtet, dann solltet ihr auch dieses Buch lesen. Die Kapitel in diesem Buch wechseln sich ab zwischen Nash und Marissa. Ein wenig schade war das es keine eigenen Kapitel für Nash und Olivia gab. Die beiden wurden jeweils nur noch am Rande erwähnt, obwohl Band 1 und 2 nur den beiden gehörte. Bedingungslos war etwas schwächer als die anderen beiden Bücher, dennoch war der Lesespaß auch hier vorhanden. Michelle Leighton weiß einfach wie man die Leser an ein Buch fesselt. Der Schreibstil war auch hier wieder flüssig zu lesen. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge und wurden nicht unnötig in die Länge gezogen. Beide Protagonisten machten im Laufe des Buches eine Wandlung durch. Marissa konnte die Zicke und das verwöhnte Mädchen hinter sich lassen. Auch Nash wandelte sich und wurde ein klein wenig der junge Mann, der er zuvor war. Das Cover ist ähnlich zu den beiden Vorbänden gehalten und zeigt ein Pärchen. Auch wenn das Buch ein wenig schwächer war, vergebe ich hier 5 Sterne.