Leserstimme zu
We All Looked Up

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Fantastisches Carpe Diem Szenario!

Von: Bibliofila
30.08.2016

Inhalt Was wäre, wenn ein riesiger Asteroid durchs All Richtung Erde trudeln würde und man eventuell nur noch zehn Wochen Zeit hätte, um all seine Wünsche und Hoffnungen in die Tat umzusetzen? Peter, Eliza, Anita und Andy müssen sich kurz vor dem Schulabschluss genau dieser Frage stellen. Ihnen bleiben zehn Wochen, um all ihre Hoffnungen und ihre Herzen in die Waagschale zu werfen, denn vielleicht, vielleicht, ist es die einzige Zukunft, die sie haben. Handlung Die vier Jugendlichen Peter, Anita, Andy und Eliza haben alle ihren Stempel weg. Ob nun der Sportler, die Streberin, der Faulenzer oder die Schlampe. Doch als ein riesiger Asteroid droht auf die Erde herabzustürzen, müssen sie alle überlegen, was für sie im Leben eigentlich zählt. Plötzlich sind die Leben der vier miteinander verknüpft und sie alle müssen lernen, dass der erste Eindruck nicht zwangsläufig der richtige ist. Die Handlung wird aus der Sicht der vier Protagonisten erzählt. Tommy Wallach hat es geschafft jedem Charakter eine eigene Stimme zu verleihen und so zu verhindern, dass der Leser durch die vielen Erzähler verwirrt wird. Die Handlungen der Charaktere ist sehr realistisch und nachvollziehbar. Aber auch die Reaktionen aller anderen ist nachvollziehbar. Wenn die Welt droht unterzugehen, dann kennen die Menschen keine Regeln und keine Grenzen mehr. Sogar Regierung und Polizei sind machtlos und haben keine Chance dieses Chaos zu verhindern. Genauso stelle ich es mir vor, wenn angekündigt wird, dass alles was man bisher in seinem Leben getan hat, ohne Bedeutung ist. Peter, Anita, Andy und Eliza versuchen das beste aus der Situation zu machen, bis es schließlich so weit ist und entschieden ist, ob der Asteroid einschlägt oder nicht. Das Ende ist einfach phänomenal! Denn im Endeffekt ist es unwichtig, ob der Asteroid wirklich einschlägt oder nicht. Denn was zählt ist nur, dass man an diesem Punkt mit dem zufrieden ist, was man hatte und wie man sein Leben gestaltet hat. Fazit Eine super Geschichte mit Carpe Diem Charakter, die uns zum Nachdenken anregt und uns mal wieder bewusst werden lässt, wie vergänglich alles ist und dass wir unser Leben einfach genießen sollten.