Leserstimme zu
Marcel Reich-Ranicki

[Rezension] „Marcel Reich-Ranicki – Die Biografie“

Von: Ninespo
02.09.2016

Das Buch in drei Worten? Bewegend, erhellend, lehrreich. Das Cover/Die Gestaltung? Die Gestaltung der Biografie ist ansprechend in schwarz-weiß gehalten. Zu sehen ist Marcel Reich-Ranicki, im Hintergrund sein Wohnzimmer. Eine sehr ansprechende und elegante Schutzumschlaggestaltung. Der Inhalt? Uwe Wittstock berichtet über das Leben Marcel Reich-Ranickis und schöpft dabei aus dessen zuvor erschienener Autobiografie und der gemeinsamen Arbeitszeit bei einer namhaften Zeitung. Dabei geht Uwe Wittstock sehr gewissenhaft vor, schildert die Begebenheiten Reich-Ranickis stets sachlich und ohne Wertung und ist dabei dennoch unterhaltend in seiner Wortwahl (ohne dabei jedoch unsachlich oder umgangssprachlich zu werden). Er lässt jedem Lebensabschnitt Reich-Ranickis einen angemessenen Spielraum, und lässt es zu, dass der Leser sich seine eigene Meinung bildet. Einem Urteil über das Leben des Kritikers ist Uwe Wittstock fern. Dennoch kann man spüren, dass ihn und den Kritiker eine freundschaftliche Beziehung verband, was ich als ungemein angenehm empfunden habe, da es so weder an Empathie noch an Feingefühl fehlte, wenn es um die brisanteren und sehr persönlichen Abschnitte der Biografie Reich-Ranickis ging. Ich hatte zudem das Gefühl, dass Kenntnisse aus der Autobiografie des berühmtesten deutschsprachigen Kritikers nicht nötig waren, um Uwe Wittstocks Biografie folgen zu können. Ich, die ich Marcel Reich-Ranicki lediglich aus kurzen Fernseh-Intermezzi kenne, hatte nach der Lektüre das Gefühl, einem großartigen Menschen begegnet zu sein, der ebenso seine Fehler hat, wie ich. Es ist keine Beschönigung, noch hatte ich das Gefühl, dass Abschnitte ausgelassen wurden. Ich habe Wittstocks Biografie als erhellend und lehrreich empfunden. Der Schreibstil? Uwe Wittstock schreibt sehr angenehm. Er ist ein sachlicher Biograf, der nichts auslässt oder beschönigt. Man spürt jedoch die freundschaftliche Bindung zwischen den beiden Männern, was der Lektüre meiner Meinung nach sehr zuträglich war. Dabei ist die Biografie ehrlich und detailliert. Stellenweise hat mich die Biografie sehr bewegt, obwohl Uwe Wittstock weder reißerisch noch aufmerksamkeitshaschend. Er hat es geschafft, in seinem sachlich angenehmen Schreibstil ein Menschenleben voller Schicksalsschläge darzustellen, das mich tief bewegt hat. Empfehlung? Ich empfinde die Biografie zu Marchel Reich-Ranicki als sehr gelungen und rund. Der Schreibstil ist angenehm und sachlich, zudem gibt sie einen umfassenden Überblick über die Lebensstationen des Kritikers. Besonders hervorheben möchte ich die diffizile Arbeitsweise des Autors, der mit Fußnoten und Quellenverweisen eine wissenschaftlich hochwertige Biografie geschaffen hat. Ich kann diese Biografie allen ans Herz legen, die gerne mehr über Deutschlands berühmtesten Kritiker erfahren möchten. Ich danke dem Blessing Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von „Marcel Reich-Ranicki – Die Biografie“.