Leserstimme zu
Auf Freiheit zugeschnitten: Emilie Flöge

Biographie einer außergewöhnlichen Frau

Von: Petra Radtke aus Leipzig
17.09.2016

Die Schriftstellerin nimmt den Leser mit ins Wien um 1900. Erzählt wird die Lebensgeschichte von Emilie Flöge und ihre Liebe zu dem Künstler Gustav Klimt. Man kennt sie als dessen "Muse" und Lebensgefährtin. Durch diese biographische Erzählung erfährt der Leser mehr über ihr Leben und lernt sie als starke Frau und Künstlerin kennen. Gemeinsam mit ihren Schwestern eröffnete sie den Modesalon "Schwestern Flöge", in denen sie die Damen der gehobenen Gesellschaft einkleideten. Ihre Mode befreite die Frauen von Mieder und Korsett und war damit revolutionär. Ihre Liebesbeziehung zu Klimt wurde in der Öffentlichkeit verschwiegen, was beiden sehr schwer fiel- Emilie wollte aber ihr Leben frei und unabhängig führen. Das war für Frauen in der damaligen Zeit sehr ungewöhnlich. Die Schreibweise ist sehr unterhaltsam. Man bekommt als Leser einen guten Einblick in die Kultur, Kunst, Architektur und Mode, sowie der Lebensart der damaligen Zeit. Im Buch findet man auch viele Fotos, die aus dem Leben von Emilie stammen und ua. einige Modeschöpfungen der damaligen Zeit zeigen. Auch Farbfotos von Gemälden von Gustav Klimt enthält dieses Buch. Da ich die Bilder des Künstlers sehr liebe und ich mich für Mode der unterschiedlichen Epochen interessiere, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Ich wurde nicht enttäuscht und empfehle es allen, die sich für Biographien von Künstlern und außergewöhnlichen Menschen interessieren.