Leserstimme zu
Der Wahnsinn, den man Liebe nennt

Ein wenig verwirrend und ärgerlich, aber dennoch lesenswert

Von: Kathaflauschi
26.09.2016

Ich muss sagen, ich habe das Buch verschlungen. Ich habe mit der Protagonistin Susa mitgefühlt, mitgelitten und mitgefiebert. In diesen Buch gibt es alles, von Schmerz bis zur Wut und weiter bis zur Liebe. Die Autorin Clara Römer hat dabei nichts ausgelassen. Meistens musste ich auch über das Buch nachdenken, dennoch ist das Buch sehr unterhaltend. Am Anfang erhält man ein Bild von Wolf, Susas Ehemann, danach wird man langsam in die Geschichte eingeführt. Ein wenig war dieses Buch doch verwirrend und hat einen geärgert, dennoch finde ich es lesenswert. Das Cover passt auch gut dazu und ich finde das Cover schön und schlicht gehalten.