Leserstimme zu
Crossfire. Vollendung

Ein letztes Mal: Gideon und Eva

Von: Nini
13.10.2016

Mit "Crossfire - Vollendung" findet auch Sylvia Days Reihe um Eva und Gideon ihr Ende. Zum Verständnis muss man nicht jeden einzelnen Band gelesen haben, aber ein, zwei sollten es schon sein, da man einige Dinge sonst nicht nachvollziehen kann. Gerade im dritten und vierten Band ging mir das hin und her von Eva und Gideon schon beinahe auf die Nerven und wäre mit dem fünften Band nicht der Abschluß der Reihe erschienen, ich weiß nicht, ob ich ihn gelesen hätte. Da aber klar war, dass dies nun zu irgendeinem Ende führen würde, musste ich dieses natürlich erfahren. In weiten Teilen des Buches bekommt der Leser das, was er erwartet hat: Gideon und Eva, Eva und Gideon, die mittlerweile deutlich besser miteinander können als zu Anfang. Das mentale Tauziehen umeinander findet nur noch in Anflügen statt. Dennoch ist nicht alles eitel Sonnenschein, da die ein oder andere Bedrohung von außen droht. Wie gewohnt findet man gut in das Buch hinein und schlussendlich kann man als Leser Gideon, Eva und Cary nur gern haben! Soweit gab es keine Überraschung, dafür aber viel gute Leseunterhaltung. Dann allerdings schlägt ein Ereignis wie der Blitz ein - mich zumindest hat diese Entwicklung sehr überrascht und die Entwicklungen, die damit einhergehen bzw. die dieses nach sich zieht, sorgen dafür, dass die letzten einhundert Seiten des Buches nicht nur unterhaltsam, sondern auch ziemlich spannend sind. Neben Spannung und Unterhaltung gibt es natürlich auch das ein oder andere erotische Techtelmechtel der beiden, sodass man auch darauf im letzten Band nicht verzichten muss - allerdings merkt man deutlich, dass dies nicht mehr der Problemverdrängung oder -bewältigung dient, entsprechend geringer ist der Stellenwert. "Crossfire - Vollendung" ist der stimmige und gelungene Abschluß der Geschichte von Gideon und Eva, die einen weiten Weg zurückgelegt haben, gerade, wenn man bedenkt, dass vom ersten bis zum letzten Buch nur ein knappes Vierteljahr vergangen ist. Ich hoffe, Sylvia Day wird die Leser weiterhin mit derartigen Protagonisten in Berührung bringen!