Leserstimme zu
Ziemlich beste Küsse

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Band 22

Von: harakiri
18.10.2016

Stephanie Plum, die etwas tollpatschige Kautionsjägerin, ist wieder unterwegs. Diesmal in einem sehr schwierigen Fall. Denn dieses Mal geht es um Mord. Und Stephanie gerät selbst in Lebensgefahr. Zugegeben: wieder eine total krude Story, aber sie bringt einen zum Schmunzeln. Wie Lula den Mörder mit einem Dildo bewirft – herrlich! Und Grandmas „catfishing“ – super! So steht nicht nur die Kopfgeldjägerei im Vordergrund, die vergnüglichen Geschichten rund um Familie Plum runden das Buch einfach perfekt ab. Ich bin ja Fan der ersten Stunde von Stephanie und ich liebe es, wenn Ranger sein „Babe“ herausquetscht und Stephanie einfach mal so, das nächste neue Auto hinstellt. Und da ist ja auch noch Rex, der Hamster und Grandma. Hach, ich liebe die tollen Figuren, die alle so ihren eigenen Charakter haben. Stephanie begibt sich wieder Hals über Kopf ins nächste Abenteuer und stolpert über so manche Leiche. Natürlich gerät sie selbst wieder in Gefahr, aber da ist ja noch Ranger! Auf Morelli kann sie momentan nämlich nicht zählen, der hat eigene Sorgen. Hach, ich kann mir nicht vorstellen, dass Stephanie Ranger immer widerstehen kann! Ich selbst würde glaube ich nicht nein sagen  Vergnügliche Story, auch an etwas Spannung mangelt es nicht. Stephanie Plum liest man einfach immer wieder gerne.