Leserstimme zu
"Ich hätte gerne eine LSD-Leuchte!"

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Fünf Kisten Bier und dann noch was zu Trinken.

Von: evafl
29.11.2016

Enthält 555 unfreiwillig komische deutsche Geschichten - von diesen kurzen Geschichten (es sind maximal fünf Zeilen!) druckt die NEON in jeder Ausgabe drei Stück ab, hat jedoch solch einen regen Zulauf, dass man ein Buch daraus machen konnte. Die Geschichten sind den unterschiedlichsten Menschen in den verschiedensten Situationen "passiert" bzw. haben sie vielmehr erlebt. Die NEON lese ich inzwischen zwar eher selten, aber wenn dann eben doch ganz gerne. Und so kenne ich diese kleinen kurzen Geschichten schon lange - und hab mich auch immer wieder sehr gut darüber amüsiert. Entsprechend war klar, dass ich dieses Buch auch gerne lesen möchte. Als ich es dann nun mal ausleihen konnte hab ich es direkt gelesen, wobei es ein Buch ist, das man nicht partout am Stück lesen muss, sondern einfach immer mal wieder hinein lesen kann. Was auch recht praktisch ist, finde ich. So kann man es quasi als Zweitbuch lesen, während man als Hauptbuch eher einen Roman liest. Die Geschichten sind wirklich kunterbunt und von überall her, so verschieden wie wir Menschen eben auch sind, so unterschiedlich sind die Geschichten - und das wohl auch für jeden einzelnen von uns. So mag ich was davon vielleicht als super witzig empfinden, was jemand anderem gar nicht gefällt. (gibts sicher auch umgekehrt) Ich mag solche drei-vier-fünf-Zeiler sehr gerne, man liest diese kurz, amüsiert sich dann, schüttelt vielleicht den Kopf, weil manch eine Aussage so verrückt oder blöd ist, manche Aussage behält man auch länger im Kopf. Und erlebt solche Szenen selbst auch. Mir gefällt sowas, ich finde das Buch wirklich toll, kann es nur empfehlen, ich finde es sehr unterhaltsam, lustig, witzig, kurios, man kann immer mal wieder hinein lesen, sowas finde ich klasse. Ich vergebe entsprechend 5 von 5 Sternen.