Leserstimme zu
Zauberhafte Landhaus-Gärten

Zauberhafte Landhausgärten und deren Gestaltungsmöglichkeiten

Von: Allegrias Landhaus
16.12.2016

Wenn der Gärtner jahreszeitlich bedingt pausieren muss, zieht er sich mit tröstlicher Lektüre in die Wohnräume zurück. Das Buch "Zauberhafte Landhausgärten" eignet sich für diesen Zweck vorzüglich. Es ist vor nicht allzu langer Zeit bei DVA erschienen und kostet € 29,99. Die Autorin, Andrea Christmann, hat Landschafts- und Freiraumplanung studiert und nach dem Studium entsprechend praktisch gearbeitet, z.B. als freie Gartenarchitektin und Fotografin. Hier schreibt also jemand der weiß, worauf es ankommt in Sachen Gartengestaltung. Zunächst führt sie den Leser über das Hauptkapitel Gestaltungselemente an wesentliche Bestandteile heran, die es bei der Gestaltung zu berücksichtigen gilt. Jeweils kurz angerissen erfahren wir etwas zu Mauern, Zäunen, Weggestaltung, Sichtachsen, Lieblingsplätzen uvm. Dann kommt das Kapitel, von dem ich mir am meisten erhoffte, die Gartenportraits! 2 der vorgestellten Gärten habe ich schon in anderen Büchern ausführlich bewundern dürfen und das ist auch gut so. In 13 recht kurzen Beschreibungen, durch passende schöne Fotos begleitet, macht uns das Buch Appetit auf mehr aus diesen Gärten. Aber umgeblättert und schon geht es weiter im nächsten Garten. Diese Gärten sind so völlig unterschiedlich, das ausführlichere Portraits hier deutlich mehr Inspirationen hätten bringen können. Nach noch nicht einmal 80 Seiten ist es vorbei mit dem Blick über fremde Gartenzäune, leider. Dann folgen noch 2 Kapitel zu möglichen Zier- und Nutzpflanzen im Landhausgarten sowie ein Adress- und Bezugsquellenteil. Nun stelle ich mir die Frage, wie definiert man einen Landhausgarten? Meiner Meinung nach lässt sich der Begriff nicht in eine starre Form pressen. Da bin ich mit der Autorin anscheinend einer Meinung. "Es ist eine liebliche und verspielte Mischung aus Bauerngarten und Naturgarten, der sich oft die englischen Cottagegärten zum Vorbild nimmt." Okay, das lässt zumindest genügend Raum für meine Auslegung und Umsetzung des Begriffes im eigenen Garten. Ich persönlich finde es sehr schade, das den vorgestellten Gärten so wenig Raum eingeräumt wird. Gerne hätte ich zugunsten ausführlicherer Portraits auf die Kapitel zu den Gestaltungselementen und den Pflanzen verzichtet, denn auch das ist jeweils nur ein kurzer Anriss. Die Grundidee der Aufmachung gefällt mir dagegen gut, in doppelter Dicke und Ausführlichkeit hätte ich 5 Sterne gegeben, so gibt es ein Sternchen Abzug. Erwarten Sie kein Kompendium, sondern ein nettes Fotobuch, dann passt es schon :-)