Leserstimme zu
Odyssee

Odyssee

Von: Erika Mager
23.12.2016

Täglich versuche ich ein bis zwei Seiten in der „Odyssee“ zu lesen, die ich in einer schönen Taschenbuchausgabe im Penguin-Verlag gefunden habe. Hier liegt eine Neuübersetzung aus dem Griechischen von Kurt Steinmann vor, die gut zu lesen ist. Ich genieße es, die Zeilen wenigstens halblaut zu lesen. So erlebe ich die Musikalität und den Inhalt des Stücks hautnah. »Jener erkannte mich gleich, als er mich mit den Augen erblickte, und wehklagend sprach er zu mir die gefiederten Worte: >Zeus' Sproß, Sohn des Laertes, erfindungsreicher Odysseus, Ärmster, schleppst auch du mit dir ein böses Verhängnis, wie ich es droben stets ertrug im Lichte der Sonne?...< « Wer sich ohne Angst so einem großen Klassiker wie der Odyssee nähern möchte, kann hier sicher sein, nicht überfordert zu werden.