Leserstimme zu
Wild Cards. Die erste Generation 01 - Vier Asse

Wie alles begann mit dem Wild Cards Virus

Von: ElizasWorld
11.01.2017

Wer Fan der "Wild Cards Reihe" ist sollte dieses Buch lesen! Denn es erzählt von den Anfängen und vin verschiedenen Folgen des Virus auf den Menschen. Worum geht es : Es geht um ein Virus von Außerirdischen entwickelt und auf der Erde freigesetzt um es am Menschen zu testen. Es verändert die Menschen und kann aus ihnen Helden mit den verschiedensten Superkräften machen, Asse genannt, oder sie ihn Monster, den sogenannten Jokern verwandeln oder sogar auf verschiedene Weise töten. Es handelt von den Folgen und wie die Menschheit damit lernt zu leben. Meine Meinung : Das Besondere an diesem Buch ist das es im Mosaikverfahren von unterschiedlichen Autoren und deren Vorstellungen geschrieben ist. (George R. R. Martin, Howard Waldrop, Roger Zelany, Walter Jon Williams, Melinda M. Snodgrass, Michael Cassut, David D. Levine, Lews Shiner, Victor Milán, Edward Bryant & Leanne C. Harper, Stephen Leigh, Carrie Vaughn und John J. Miller.) So fügen sich die verschiedenensten Sichtweisen, Blickwinkel und Perspektiven von Charakteren zusammen. Man lernt immer wieder andere Seiten des Wild Card Virus kennen, deren Auswirkung auf den jeweiligen Menschen und seines Lebens. Ganz zu Anfang erfährt man wie dieses Virus überhaupt auf die Erde gelangt ist und wie es passieren konnte, dass es freigesetzt wird. Für mich der wichtigste Aspekt in der ganzen Wild Cards Geschichte. Die meisten Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet und mit einigen kann man sich auch sehr identifizieren. Aber andererseits muss man als Leser mit einem teilweise verwirrenden hin und her an Charakteren, Handlungsstränge, Zeitsprüngen und Zeitwechsel zurecht kommen. Weshalb es in meinen Augen auch keine wirklich klar erkennbare Linie oder einen roter Faden in der Gesamtstorie gibt. Einige Charakterstories waren gut geschrieben, spannend und ließen sich super weglesen. Doch gibt es auch ziemlich viele Längen und aus meiner Sicht unnötige Nebengeschichten, die das ganze Buch verlängern und mich sehr beim Lesefluss gestört haben. Nichtsdestotrotz finde ich die Thematik und Grundidee eines Virus der aus Menschen Helden oder Monster macht interessant. Und nach beenden des Buches, habe ich nicht bereut es lesen zu dürfen. Auf jedenfall lese ich noch die anderen Bücher der Wild Cards Reihe und bin gespannt auf neue Heldengeschichten und mehr über die verhassten Jokern zu erfahren.