Leserstimme zu
Liebesglück und Beerenkipferl

Großstädterin trifft auf Provinz

Von: http://maerchenbuchblog.wordpress.com aus Wien
05.05.2014

Die Großstädterin, Karla Fischer, verliert ihren schicken Job in einer angesagten Wiener PR Agentur und wird, zu ihrem Missfallen, vom Arbeitsamt nach Hinter-Russbach vermittelt. In dem dörflichen Provinzidyll, in den Salzburger Bergen, ist die kleine, alteingesessene und altmodische Schuhmanufaktur Gosauer beheimatet, der Karla mit frischen PR-Ideen neuen Schwung geben soll. Karlas Bankberater Paul Lenz, rät der Wienerin dringend die neue Arbeitsstelle anzunehmen und so macht sich Karla auf den Weg in das abgelegene Alpendorf. Als sie bei den Gosauer Hinterwäldlern ankommt, ist ihr mit einem mal klar, dass in Hinter-Russbach die Uhren anderes ticken und ihre anfängliche Vorfreude, als PR Beraterin für einem Schuhhersteller arbeiten zu dürfen, ist dahin. Karla kann sich nur schwer in das behagliche und heimelige Landleben einfügen; zu sehr vermisst sie ihren Großstadt Lifestyle. Doch mit der Zeit lernt sie das Dorfleben und seine skurrilen aber freundlichen Bewohner besser kennen. Karlas gemütlichen Chef Rupert „Yeti“, die liebenswürdige Schuhdesignerin Eva, die rustikale Tante Mirli und viele weitere Hinter-Russbacher, begrüßen die Wienerin freundschaftlich und integrieren sie in die Gosauer Gemeinschaft. Leider stoßen Karlas Werbeideen, für die Schuhfabrik, bei Rupert nur auf wenig Interesse, denn seine Leidenschaft gilt nicht dem Geschäft sondern der Gemütlichkeit und den Pflanzen und als Karla nun endlich die Vorzüge der beschaulichen Lebensart lieben lernt, geht die Schuhmanufaktur bankrott und Karla muss zurück nach Wien. Bis die Angelegenheit eine unerwartete Wendung nimmt, denn Karla beginnt mit viel Herz für Hinter-Russbach und ihre neuen Freunde zu kämpfen. Obwohl im Debütroman des österreichischen Autorenduos, Karin Bischoff und Magdalena Guilarte, nicht mit Klischees gespart wird, begeistern die Autorinnen mit einem charmanten und amüsanten Buch, ganz nach dem Motto: „Großstädterin trifft auf Provinz“. Dem Verlag ist die Gestaltung des Buchcovers besonders gut und passend gelungen, denn es ist äußerst detailreich und liebevoll gestaltet und vermittelt pures „Alpen Feeling“. Sowohl die originellen Charaktere als auch die Landschaftbeschreibung des wunderschönen Dachsteinpanoromas, laden ein, in die Geschichte einzutauchen. Die Protagnisten werden sehr lebensnah dargestellt und sind erfrischend lustig gezeichnet. Mit viel Witz und Humor wird die Lebensart in den Bergen beschrieben und man bekommt Lust, gleich selbst die Alm zu erobern.