Leserstimme zu
Engelsnacht

Engelsnacht

Von: Sam's Blog
14.02.2017

Engelsnacht ist der erste Band von Lauren Kates Fallen-Reihe in deren ersten Band es um Lucinda "Luce" Price geht die nach dem ihr Schwarm während eines Kuss mit ihr in Flammen aufging in ein Internat für schwererziehbare Jugendliche kommt. Das Internat ist eher wie ein Gefängnis aufgebaut. Vor den Fenstern sind gitter, telefonieren dürfen sie täglich nur eine viertel Stunde lang telefonieren und es gibt strenge Regeln. So weit so gut kommt Luce damit aus, sie lernt auch Gabrielle kennen, der sie die Haare kurz schneiden soll, da diese es cool findet. Jedenfalls ist Luces Start nicht einfach. Am zweiten Schultag sieht sie ihn, Daniel Grigori, den Kerl mit dem roten Schall. Doch zeigt er ihr direkt den Mittelfinger und zeigt ihr das er kein Interesse hat. Dabei freundet sie sich mit einem Mädchen namens Penny anund auch mit dem gutaussehenden Cem. Also zu erst das Cover ist atmeberaubend und ich finde es super, dass es aus dem amerikanischen mitgenommen wurde. Die Story und der Schreibstil sind auch toll, doch Band 1 ist eine rechte Enttäuschung. Luce läuft einem Kerl hinterher der eindeutig nichts von ihr will, es ist fast Stalking, wenn es das nicht schon ist. Gleichzeitig sind manche der Nebenfiguren echt unangenehm und man wusste an manchen Stellen nicht was jetzt los ist. Ich habe auch noch die anderen Bände gelesen, da ich wissen wollte, was nun Sache ist, aber bis heute stehe ich noch bei manchen Dingen auf dem Schlauch. Wieso hat Gabrielle immer Luce und Cams Treffen unterbrochen, wenn sich beide näher kommen? Diese Frage ist nur eine von vielen. Da mich dies dann nicht wirklich überzeugt hat, gebe ich nur 3 von 5 Sternen.