Leserstimme zu
Achtsamkeit und die Kunst des bewussten Essens

Sich mit Achtsamkeit, glücklich essen !

Von: Otto Löffler
17.02.2017

Wer oberflächlich bleiben möchte, kann das leidenschaftliche Projekt von Beate Çaglar als esoterischen Klimbim abtun. Ich bin mir jedenfalls sicher dass das nicht besonders klug wäre ! Und warum glaube ich, nach ausführlicher Beschäftigung mit der Lektüre, dass da viel für unsere Zukunft drinnen steckt ? Weil es wirklich Sinn macht, sich dem Thema essen, auch einmal von dieser Seite, anzunähern. Enorm viel intellektuelle und monetäre Energie wird investiert, um unsere Lebensmittel und die zubereiteten Speisen so zu rationalisieren dass am Ende nichts „gescheites“ mehr dabei heraus kommt. Die Lebensmittel sollen immer perfekt aussehen, sich gut verpacken und transportieren lassen, gestylt schmecken und dann möglichst auch noch billig sein. Damit wir über Wert und Qualität unserer Nahrung nicht zu viel nachdenken, wird uns ein immer schnellerer, Multitasking-Lifestyle von Werbung und Medien, zur Nachahmung vorgeführt. Am Ende werfen wir beiläufig, „wertloses Zeug“ in uns hinein das weder richtig schmeckt noch uns so ernährt, wie wir es für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden brauchen würden. Dass es auch ganz anders geht, zeigt uns die erfolgreiche Ernährungsberaterin Beate Çaglar. Aber auch sie musste erst ihren Weg finden, und so kam sie zu völlig anderen Ansätzen, für eine gesunde Lebensweise. Wer seine Lebensmittel bewusst auswählt, einkauft und zubereitet ist bereits auf einen guten Weg. Der zweite und vielleicht noch wichtigere Teil der Geschichte ist die Art und Weise, wie die Gerichte genossen werden ! Das klingt für hauptberufliche Gastgeber vielleicht wie private Ego-Trips und für´s Geschäft nicht weiter relevant. Und genau hier könnte sich ein großer Irrtum einschleichen. Die großen Trends haben immer klein angefangen, die einen sehen es und machen etwas daraus und die anderen, na ja ... Die Slowfood-Bewegung hat auch mit einer kleinen Demonstration gegen ein fast-food-Restaurant an der spanischen Treppe begonnen und ist Heute eine weltweite Bewegung ... Also ich empfehle dieses Buch jeden innovativen Gastronomen - die Zukunft wird nämlich viele neue Ideen brauchen ;-)