Leserstimme zu
Driven. Bittersüßer Schmerz

Driven - Bittersüßer Schmerz von K. Bromberg

Von: Helli's Bücher-Land
25.02.2017

Driven - Bittersüßer Schmerz von K. Bromberg Autor: K. Bromberg ISBN: 978-3453420274 Einband: 668 Seiten 9,99 € Verlag: Heyne Verlag Buch: Rockstar Hawkin hilft seinem Zwillingsbruder Hunter immer wieder aus der Patsche – und landet dafür vor Gericht. Um einer Haftstrafe zu entgehen, muss er als Gastdozent am College unterrichten – und trifft dort auf die attraktive Assistentin Quinlan Westin. Sie zu verführen ist ein leichtes Spiel, denkt er ... Autor: K. Bromberg lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im südlichen Teil Kaliforniens. Wenn sie mal eine Auszeit von ihrem chaotischen Alltag braucht, ist sie auf dem Laufband anzutreffen oder verschlingt gerade ein kluges, freches Buch auf ihrem eReader. Quelle: https://www.randomhouse.de/Autor/K.-Bromberg/p555566.rhd Meinung: In diesem 6’ten Teil der Driven-Reihe, Bittersüsser Schmerz, dreht sich alles um Coltons Schwester, Quinlan Westin. Bis ich begriff um wen es hier geht, vergingen paar Seiten eines Blindfluges. Aber ab dann fügte sich das Puzzle Stück für Stück. Auch hier zaubert die Autorin tolle Protagonisten, die wir gründlich kennen lernen dürfen, so auch die Bandmitglieder, u.a. Hawkin Play, dem die Mädchen und Frauen zu Füssen liegen. Doch bei Quin beißt er auf Granit, denn durch ihre berühmte Familie ist sie an Presse und Promidasein gewöhnt. Vor allem ist sie nicht auf den Mund gefallen und so bietet sie ihm Kontra, was Hawkin nur noch anspornt und gefällt, so wettet er mit seinem Freund und Bandmitglied, bis Ende der College-Professor-Zeit sie zu „besitzen“, anderenfalls würde er sich ein Tattoo stechen. Und es kommt wie es kommen muss, auch Quin lässt er nicht kalt, aber sie hat genug von Männern, die ihr nur wehtun …. Doch auch Hawkin hat sein Päckchen zu tragen. Kann Quin ihn von seinem Versprechen erlösen, welches er eins seinem Vater gab? Ich bin ein wenig von diesem Band enttäuscht, denn sowohl sprachlich hat sich hier einiges getan, aber nicht zum positiven hin – leider wurde hier plumpe Sprache zu oft verwendet, wie das Wort „notgeil“, was ich irgendwann mal nicht mehr lesen konnte – aber auch langatmige Passagen – an einigen Stellen sieht es so aus als wenn die Autorin unbedingt mehr Seiten schreiben musste und somit den Text in die Länge ziehen musste – manchmal ist Weniger mehr! Besonders haben mir die humorvollen Stellen gefallen, die das Ganze aufgelockert haben, wie die Wortgefechte zwischen Quin und Hawkin, die der Story das gewisse Etwas verleibten. Fazit: Wortgefechte der extra Klasse, gespickt mit Humor, Drama, Streit, Liebe und Leidenschaft. Meine Bewertung: Ich vergebe ★★★★ ©Helli's Bücher-Land