Leserstimme zu
Der magische Schlüssel 1

schleppender Anfang, gutes Ende

Von: Dominique Wutkowski aus Bergheim
12.03.2017

Inhalt: Es ist eine dunkle Zeit in der die junge Hexe Isabeau aufwächst. Die Hexerei und Magie ist verboten und Hexen werden gejagt und getötet. Sie kennt ihre Eltern nicht, denn sie wurde als Baby von Megahn im Wald gefunden und aufgezogen. Diese bringt ihr bei, mit den Tieren des Waldes zu reden und mithilfe der Kräuter zu zaubern. Aber Isabeau ist ungeduldig und hört oft nicht zu. Dann kommt es, das sie ihr sicheres Zuhause verlassen müssen, denn die Rotgardisten haben ihr Versteck entdeckt. Magahn schickt Isabeau, die gerade ihre erste Prüfung zum Hexenlehrling bestanden hat, auf eine wichtige Mission und sie hofft das Isabeau ihr gut zugehört hat. Vor Isabeau liegt ein langer, schwerer und gefährlicher Weg und die Schwierigkeiten lassen nicht lange auf sich warten. Fazit: Ich habe am Anfang etwas gebraucht um in die Geschichte rein zu kommen. Die ganzen Begriffe und Namen sind sehr ausgefallen. Alles wird im Anhang erklärt, was ich zum einen sehr gut finde, hätte mir aber die ein oder andere Erklärung im Text selber gewünscht, da man doch nicht ständig nach hinten blättert um nachzulesen. Die Geschichte wurde auf jeden Fall noch interessant und spannend so das ich mich auf den 2. Teil freue.