Leserstimme zu
Die Strömung

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Spannend

Von: Leseengels Buchblog
16.04.2017

Auch dieser Fall um Oliva, Tom & Mette konnte mich wieder begeistern und zwar so sehr, dass ich dieses Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen habe. Dies lag hauptsächlich daran, dass es durchgehend so spannend war. Daher konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Es war voller Geheimnisse und ich wurde oft auf Glatteis gefahren - was vor allem an den vielen Wendungen lag. Gerade diese machen das Buch so spannend. Auch das ich Stück für Stück auch in diesem Band wieder mehr über die Charaktere erfahren habe, finde ich super. Sie werden mir immer sympathischer - und das wo ich sie doch bei ihrem ersten Fall schon mochte. Ich finde, sie passen einfach zueinander und zu den Fällen. An dieser Stelle möchte ich aber los werden, dass man dieses Buch auch lesen kann, ohne die anderen Fälle zu kennen. Klar wird manchmal auf die anderen Fälle angespielt, aber die Fälle sind in einem Buch abgeschlossen. Das finde ich schon mal sehr gut. Bis auf ein Fall, der sich durch alle Bücher zieht. Aber auch in diesem Buch erfährt man genug über den nicht abgeschlossenen Fall, so dass man auch diesen gut verstehen kann. Dieser Fall ist spannend und teilweise auch ziemlich übel. Krass fand ich vor allem die Beschreibungen von den Kinderleichen. Was aber auch daran liegt, dass ich es allgemein schwierig finde, wenn Kinder in so einem Buch betroffen sind und ermordet werden. Wer damit gar nicht zurecht kommt, der sollte dieses Buch nicht lesen. Wer einigermaßen mit klar kommt, kann das Buch dennoch gut lesen. Auch wenn ich manchmal sehr schlucken musste. Irgendwie macht auch gerade das, dieses Buch so spannend, dass eben mal keine Erwachsenen sterben, sondern Kinder. Warum verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht, dass müsst ihr schon selbst lesen. Ich bin schon sehr gespannt auf den 4. Fall, der schon hier liegt und darauf wartet, dass ich es lese.