Leserstimme zu
Die Bestimmung

Guter Auftakt der Divergent Triologie

Von: leseeule
05.05.2017

Inhalt Altruan - die Selbstlosen. Candor - die Freimütigen. Ken - die Wissenden. Amite - die Friedfertigen. Und Ferox - die Furchtlosen ... Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich ... Meine Meinung Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Oft liest man Bücher, die gewisse Ähnlichkeiten mit anderen Büchern aufweisen, bei dem Buch war es nicht so. Veronica Roth hat sich eine komplett neue Welt ausgedacht in der man einfach versinken kann. Die Welt ist hat fünf Fraktionen, die kaum etwas miteinander zu tun haben, obwohl es für alle eine Errungenschaft wäre. Wie oft ist es so, dass die Hauptfiguren eines Buches immer die Besten sind? Das ist eine Sache die ich so an diesem Buch liebe. Sie ist halt nicht immer die Beste und entwickelt sich auch stark weiter innerhalb der Geschichte. Kennt ihr es? Ihr lest ein Buch und wisst schon am Anfang wie es endet? Ich finde bei Divergent trifft es nicht ganz zu. Mir ging es so, dass ich innerhalb der Geschichte immer dachte, so wird es weiter gehen. Ich hatte zwar recht, aber es sind immer noch andere Faktoren dazu gekommen, die nochmal alles geändert haben. Mein Fazit In Divergent sinkt man in eine komplett andere Welt ein, aus der man nie wieder weg möchte. Ich werde aufjedenfall die Reihe weiterlesen, trotzdem ich öfter gehört habe, dass die anderen Teile nicht so gut sind. Den Film werde ich auch noch dazu schauen, mache mir aber keine Hoffnung, das er so gut wird, wie das Buch. Viel Spaß beim lesen Lg eure Leseeule